Alle Beiträge von adolph-schoenfelder-schule

Sommerernte

In der letzten Juniwoche war es endlich wieder soweit, die Kirschen, die roten, schwarzen und weißen Johannisbeeren sowie die Himbeeren aus dem Schulgarten waren reif! Die 3. und 4. Klassen machten sich mit Frau Jocham voller Freude an die Ernte. Anschließend verteilten sie die Früchte in den Pausen auf dem Hof an alle Kinder, jede Klasse bekam zusätzlich noch eine Schüssel voll Kirschen zum Naschen vorbeigebracht.

20160629_093936 20160629_094508 20160629_095343 20160629_140731

22. Schulschachpokal 2016

Zum ersten Mal fand unser Schulschachturnier an einem Sonntag statt. Am 3.Juli um 10:00 Uhr trafen sich 15 gutgelaunte Kinder aus VSK bis Klasse 4 und deren Eltern in der Mensa der Zeisigstraße. Der Grund der guten Laune war der Erfolg unserer Fußballer gegen Italien. Alle Kinder hatten bis spät in die Nacht zusammen mit ihren Eltern diesen Erfolg am Fernseher mitverfolgt. Trotzdem kamen alle pünktlich und unser Turnier konnte starten.

Mit Konzentration, großer Begeisterung und Fairness spielten alle Teilnehmer ihre Partien aus. Zwei Partien endeten remis, eine durch Patt und die Andere durch Absprache der Spieler. Alle anderen Partien wurden entweder durch ein Matt beendet oder durch Überschreiten der Bedenkzeit entschieden.

Einige Eltern waren so begeistert, dass sie wohl gerne selbst mitgespielt hätten.

Nach sechs Runden gab es zwei punktgleiche Kinder, die beide auch ungeschlagen waren. Aha, da gab es doch das eine Remis, was nicht patt war. Also mußte die Zweitwertung entscheiden: hauchdünn ging Bjarne Wenger vor seinem Klassenkameraden Mehmet Can Atug durchs Ziel.

Den Abschluß machte traditionell unser Team-Wettkampf zwischen Kindern und Eltern. In der Pausenhalle traten daher alle zum Kondtitions-Blitzschach an. Um die Eltern mit dieser Art von Schach vertraut zu machen, demonstrierten die Kinder das in einem Schau-Wettkampf vorab. Mit sehr guter Stimmung traten nun die Eltern gegen die Kinder an. Sehr überraschend wurde das Eltern-Team ganz schnell matt gesetzt ! Das gab es schon lange nicht mehr.

Da macht die Siegerehrung doch erst richtig Spaß. Für jedes Kind gabe es eine Urkunde und einen Preis. Für den Sieger gab es den obligatorischen Pokal, sowie für den Zweiten und Dritten die entsprechende Medaille. Kurz nach 14:00 Uhr ging das Turnier zu Ende.

Sportspektakel 2016

Am 30. Juni fand unser diesjähriges Sportfest das „Sportspektakel“ statt. Alle Klassen von der Vorschule bis zur 4. Klasse nahmen auf dem Schulhof der Zeisigstraße daran teil. Bei diesem Alternativensportfest geht es weniger um das Gewinnen, sondern viel mehr um den Spaß an den einzelnen Aufgaben. Jede Klasse durchlief am Vormittag mehrere Bewegungsstationen, die in zwei Zirkeln (Klasse VSK-2 und Klasse 3-4) aufgebaut waren. Angetreten wurde in zwei klasseninterne Teams. Nach sechs Minuten Bewegungszeit wurden allerdings die Punkte beider Teams addiert. Es gab vielfältige Stationen:  Kleiderlauf als EM-Fans, Hindernisläufe über Schulhofgeräte, kooperative Aufgaben wie die Stille Brücke, Wasserstaffeln, Slalom-Rollerfahren, Quizfragen,…

Glücklicherweise blieb das Wetter trocken und gegen 12 Uhr konnte die Siegerehrung stattfinden. Besonderer Dank geht an den Elternrat für die Snacks an der Pausenstation und alle anderen Eltern, die uns als faire und engagierte Schiedsrichter unterstützten. Auch das Hausmeisterteam leistete große Hilfe! Vielen Dank dafür!

Für alle Kinder, Eltern, Lehrer und andere Beteiligten war das Sportspektakel ein spannendes und spaßiges Event!

 

Lernen mit „Neuen Medien“

Da die „Neuen Medien“ in der Erfahrungswelt unserer Kinder einen immer höheren Stellenwert einnehmen, haben wir es uns seit Jahren zum Ziel gemacht, diese verstärkt in den Unterricht einzubinden. Dies beinhaltet auch, dass wir den Kindern einen sachgerechten Umgang mit den „Neuen Medien“ vermitteln möchten. Um diesem Ziel näher zu kommen, sind die Klassen bereits seit längerer Zeit mit Computerecken ausgestattet, und ein zusätzlicher Computerraum wurde an beiden Standorten eingerichtet. Weiterhin arbeiten wir seit 2011 in einigen Klassen mit interaktiven Whiteboards (SmartBoard).  Mittlerweile sind die SmartBoards in den ausgestatteten Klassen ein fester Bestandteil unserer Unterrichtsarbeit geworden. Weitere Klassen werden zukünftig mit interaktiven Whiteboards ausgestattet werden.

Unsere Schüler/innen erhalten bereits ab Klasse 1 eine Einführung in den Umgang mit dem PC und nehmen bis zum Jahrgang 4 an verschiedenen Projekten im Bereich „Neue Medien“  teil. Diese Projekte sind verschiedenen Fächern zugeordnet. Darüber hinaus erhält jede Klasse eine „PC-Stunde“ die Woche. In diesen Stunden geht eine Lehrkraft im wöchentlichen Wechsel, mit jeweils  einer Halbgruppe in den PC-Raum. Dort wird dann zu speziellen Projekten gearbeitet. Alle Projekte in diesem Bereich sind fest in unserem Mediencurriculum verankert und werden jährlich evaluiert und dementsprechend überarbeitet.

In den Hauptfächern nutzen wir zur zusätzlichen Förder- oder Forderung unserer Schüler/innen zusätzlich folgende Internetlernprogramme:

„Antolin“ (www.Antolin.de) zur Leseförderung.

„Zahlenzorro“ (www.Zahlenzorro.de)  für das Fach Mathematik

„Bumblebee“ (www.bumblebee.de) für das Fach Englisch.

Besuch der ersten Klassen: „Gut Karlshöhe“

Die ersten Klassen haben im Juni eine Reise durch die Jahreszeiten unternommen. Dazu sind wir mit dem Bus 171 zum Umweltzentrum „Gut Karlshöhe“ gefahren.
Dort gab es nicht nur Hühner und Schafe zu beobachten, sondern auch die Ausstellung „JahreszeitHamburg“.
Als erstes haben wir uns einen Überblick über Hamburg verschafft, indem wir zusammengesetzte Luftbilder unserer Stadt betrachtet haben. Dabei haben wir nicht nur die Elbe, den Flughafen und das HSV-Stadion entdeckt, sondern auch die Hamburger Meile und unsere Schule.
Beim Gang durch die Jahreszeiten konnten wir Vogelgezwitscher lauschen, in ein „Krähennest“ unter dem Dachfirst klettern, uns abduschen und dabei den kühlenden Effekt des Wassers erkunden und selber Strom erzeugen. Wir haben auch den Flug der Ahornsamen und Würfelnattern beim kühlenden Bad beobachtet. Es gab so viel zu entdecken!
Am Ende waren wir uns einig: Die Ausstellung ist eine Reise wert.

Vorlesewettbewerb 2016

Vom 6.-10. Juni fand unsere Vorlesewoche statt. Jede Klasse wählte einen Jungen und ein Mädchen, die stellvertretend beim Wettbewerb starteten. Im Musikraum der Zeisigstraße traten dann die Vertreter eines Jahrgangs gegeneinander an. Die Vorleser wurden durch folgende Kriterien bewertet: Betonung, Deutlichkeit, Lesetempo. Die zuschauenden Klassenkameraden mussten gut zuhören, um anschließend Fragen zu den Texten zu beantworten.

Am Freitag wurden alle Kinder am Käthnerkamp geehrt. Als Preis durfte sich jeder Vorleser ein Buch aussuchen.

Besonderer Dank gilt den Organisatorinnen Frau Drößmar und Frau Reisener und der Jury, die sich aus unseren Lesementoren zusammensetzte.

Talentfördergruppe der Adolph Schönfelder Schule feuert die Europameisterinnen an

Baggern und Pritschen wurde in der Talentfördergruppe schon gelernt. Sogar beim Volley-Grundschulcup nahmen die Kinder teil. Nun wollten sieben Kinder die Weltelite des Beachvolleyballs selbst erleben. Der Talentgruppentrainer Gerd Grün lud die Kids zum Smart Major Hamburg im Tennisstadion Rothenbaum ein.
Am Mittwoch, den 8.6.2016, gab es für die sieben Kinder nach der zweiten Stunde schulfrei. Mit der Bahn ging es zum Tennisstadion Rothenbaum. Auf den vier Nebencourts wurde dann Beach-Volleyball auf Weltniveau gesehen. Mit dabei waren viele deutsche Nationalteams. Der Talentgruppentrainer Gerd Grün kannte von seiner früheren Tätigkeit viele Athleten. So kam es zum Schnappschuss mit den Nationalteams Chantal Laboureur/Julia Sude aus dem Süden Deutschlands und den frisch gebackenen Europameisterinnen Laura Ludwig/Kira Walkenhorst, die in Hamburg trainieren. Direkt nach der Ankunft wurde der Hamburger Jung Julius Thole angefeuert. Leider verlor der 19-jährige mit seinem Partner Lorenz Schümann gegen die Vizeweltmeister aus den Niederlanden. Ida und Mika ergatterten sogar noch ein Autogramm von dem Olympiabronzemedaillengewinner Jörg Ahmann. Das war schon 2000 in Sidney, da waren die Kinder noch gar nicht geboren.
Zum Liebling von Ida wurde Chantal: „Die ist voll nett. Und Julia hat das gleiche Lächeln wie ihre Mutter.“ Mit Frau Sude wurde das Team angefeuert. Nebenbei wurde an den Sponsorenständen interessiert Material eingepackt, Kekse gegessen und Pfandflaschen gesammelt.
Bei der Rückfahrt wurden fleißig die Schiedsrichterzeichen geübt. Mal sehen, ob die Karrieren in Richtung Schiedsrichter oder in Richtung Sportler gehen…

mit Chantal Laboureur und Julia Sude mit Chantal Laboureur mit den Europameisterinnen Kira und Laura

Opera stabile

Die 1. Klassen waren in der opera stabile und haben sich das Stück GOLD! angesehen. Leonard Evers erzählt das Märchen vom Fischer und seiner Frau nicht nur als eine Geschichte über das Wünschen und Haben, Gier und Macht(missbrauch), sondern zugleich als eine Geschichte über das Aufwachsen und das Selbstständig – Werden. Er schafft mit Jacob, dem Sohn vom Fischer und seiner Frau einen Zugang für die jungen Zuschauer. Ein Tenor, ein Percussionist und ein Schauspieler erzählen die Geschichte und beziehen ihr Publikum dabei immer wieder mit ein.

SL380756

Volley-Grundschulcup Hamburg – 30 Grundschüler lassen begeistert die Volleybälle fliegen

Am Mittwoch, 11.Mai 2015, wurde das Landesleistungszentrum Volleyball wieder zur Arena des Volley-Grundschulcups. 30 Kids aus vier Grundschulen spielten den Turniersieger aus. Barbara und Esther von der Grundschule Hammer Kirche gewannen mit tollem Spiel den Cup.

„Die meisten Kinder hatten schon Kontakt mit der Sportart Volleyball. So entwickelte sich ein Turnier auf hohem Niveau.“, freute sich Landestrainer Gerd Grün über den gelungenen Volley-Grundschulcup. „Das Besondere ist, dass alle Kinder, egal wie gut sie schon spielen können, wegen der kindgerechten Regeln Spaß haben. Alle sind verschwitzt und haben rote Köpfe. Das Turnier hat den Kindern gezeigt, wie toll die Sportart Volleyball ist.“, hebt Gerd Grün den wichtigsten Grund für die Ausrichtung des Turnier hervor. Die Eltern und Lehrer waren immer wieder beeindruckt, welch tolle Spielaktionen die Kinder schon zeigten.

Zwei gegen zwei wurde mit leichten Bällen gespielt. Die Kinder bekamen für ihre Erfolge bunte Stempel auf ihre Stempelkarten. Anspiel war immer auf der Seite, die den letzten Punkt verloren hatte. In die Tabuzone durfte der Ball nicht gespielt werden. Da keine Schiedsgerichte eingesetzt wurden, mussten die Kinder selbstständig Entscheidungen treffen, beziehungsweise absprechen. Es wurde sehr fair miteinander umgegangen und die Gegner nach dem Spiel abgeklatscht.

Die Sportklassenschüler der Eliteschule des Sports Merle, Nele, Leona, Elias und Alexander wurden vom Unterricht freigestellt  und unterstützten großartig in der Organisation.

Nach sieben gespielten Spielrunden hatten sich Esther und Barbara von der Grundschule Hammer Weg schon fürs Finale qualifiziert. Ihre Gegner wurden in einem Entscheidungsspiel von den Mädchen der Grundschule Brehmweg Paula und Naemi und den Jungs Janne und Eicke von der Grundschule am Schloss in Ahrensburg ermittelt. Janne und Eicke setzten sich knapp durch.

Esther und Barbara spielten dann ganz ballsicher im Finale gegen Janne und Eicke und konnten unter dem Applaus der Lehrer, Eltern und Kindern den Sieg feiern.

Bei der Siegerehrung wurde den Kindern mitgeteilt, wo sie Volleyball spielen können. Die Trainingsangebote und Turniere bei youngbeach und die Volley-Woche sind dafür sehr gute Möglichkeiten. Zudem kann bei den Norddeutschenmeisterschaften der U14 das Spielabzeichen gemacht werden. Sicher haben viele so viel Spaß und Interesse, dass sie auch die großartigen Beach-Volleyball-Veranstaltungen in Hamburg besuchen werden.

Folgende Grundschulen waren mit dabei: Grundschule Hammer Kirche, Adolph Schönfelder Schule, Grundschule Brehmweg, Grundschule am Schloss Ahrensburg

DSC01617 DSC01653

 

Lehmriese lebt!

Mit richtig viel Lehm bauen Olli und Ulla unten am Fluss einen tollen
Riesen. Womit die Freunde nicht gerechnet haben: Über Nacht erwacht ihr
Geschöpf zum Leben und macht sich auf den Weg in die Stadtt, wo er in
Nullkommanichts ein riesiges Chaos verbreitet. Was will der Lehmriese
bloß? Olli und Ulla heften sich an seine Fersen…
Zwei unserer ersten Klassen verfolgten aufmerksam und begeistert der
Lesung von Anke Kuhl im Literaturhaus.

GetAttachment.aspx

„Olaf und die Bakterien“ – eine Inszenierung mit Handpuppen

Am 26. April hatten zahlreiche Klassen die Möglichkeit in der Sporthalle des Käthnerkamps ein kleines Theaterstück zu sehen. Unterstützt wurde das Ein-Mann-Stück von zahlreichen Handpuppen. Es ging um gesunde Ernährung, die Zähne und die Bakterien, die auch als Helfer in unserem Körper vorhanden sind. Die Kinder waren begeistert und forderten sogar eine Zugabe. Daraufhin wurde zum Schluss noch gemeinsam gesungen.

Zehntel Siegerehrung

Am 25. April fand die Siegerehrung der Zehntelläufer in der Pausenhalle statt. Von beiden Standorten  waren am 16. April viele Kinder auf der 4,2 Km Strecke unterwegs gewesen. Einige  besondere Erfolge der Waldlaufmeisterschaften wurden ebenfalls geehrt. Zahlreiche Urkunden wurden von Herrn Kemper verteilt.

SL380701SL380705

WP_20160425_002 WP_20160425_010

Bücherhallenbesuch – „Zuhause kann überall sein“

Einige Klassen unserer Schule besuchen in der Bücherhalle Dehnhaide das
aktuelle Bilderbuchkino „Zuhause kann überall sein“. Basierend auf dem
gleichnamigen Bilderbuch spricht die Lese- und Literaturpädagogin mit
den Kindern darüber, was es bedeutet fremd in einem neuen Land zu sein.
Die Kinder gehen der Frage nach: Was bedeutet für mich das Wort Zuhause?
Oder was brauche ich, um mich zuhause zu fühlen. Die Kinder erstellen
einen Teppich voller Gedanken zum Thema „Zuhause“.

SL380663SL380693

Dabei beim größten Schulschachturnier der Welt!

Am 12. April nahm die Adolph-Schönfelder-Schule zum 25.Mal hintereinander am größten Schulschachturnier der Welt „Rechtes gegen Linkes Alsterufer“ teil. Mit 23 Schülerinnen und Schülern, die in drei Mannschaften organisiert waren, trug sie zur Gesamtteilnehmerzahl von 2650 Schülern bei. In diesem Jahr war eine Mannschaft in der Gesamtwertung siegreich. Die gute Stimmung ließen sich unsere Kinder auch bei Misserfolgen nicht nehmen. Die Meisten waren zum ersten Mal dabei und wollen nächstes Jahr wieder teilnehmen.

Bei dem anschließendem Vierer-Mannschafts-Blitzturnier mit nur fünf Minuten Bedenkzeit wurde unser Team Sechster bei den Grundschulen.

Seit 1992 werden die Schulmannschaften von Manfred Stejskal betreut. Für die immer zuverlässige An- und Abreise mit der U-Bahn ist Sylvia David-Stejskal verantwortlich. Mit vielen begleitenden Eltern hat sie schon Hunderte Schüler der Adolph-Schönfelder-Schule ins CCH gebracht.

Alsteruferturnier2016_CHR_0833

Snick un Waal im Ohnsorg Theater

Am 14.4.16 besuchten die 3 a, b und c das Ohnsorg Theater am Hauptbahnhof. Im Studio des Hauses fanden die drei Klassen Platz. Nach dem Buch „Die Schnecke und der Buckelwal“ von Axel Scheffler zeigte das dreiköpfige Ensemble eine hochdeutsch-plattdeutsche Version. Die Kinder hatten vorher im Deutschunterricht etwas über Plattdeutsch gelernt und konnte die liebevoll inszenierte Geschichte gut verstehen. Wir kommen bestimmt mal wieder zu Besuch!