Archiv der Kategorie: Allgemein

Brückenbauer

Im April haben wir uns in der Klasse 2a mit dem Thema „Brücken“ beschäftigt. Wir haben uns Brücken in unserer Umgebung angeguckt, haben verschiedene Brücken gebaut und haben Naturbrücken entdeckt. Wir haben überlegt, was Brücken stabil macht und haben dabei anschauliches Material aus unserer Sachunterrichtssammlung genutzt. Außerdem haben wir Leonardo da Vinci kennengelernt und seine da Vinci-Brücke nachgebaut.




 

Heureka-Wettbewerb

Zwei Mal im Jahr nehmen die Dritt-  und Viertklässler der Adolph-Schönfelder-Schule am bundesweiten HEUREKA-Wettbewerb teil. Auch vergangenen Herbst war es wieder so weit! Rund 70 Schüler und Schülerinnen unserer Schule stellten sich im November 2020 den naturwissenschaftlichen Fragen zum Thema ‚Mensch und Natur‘. 

Unter den 45 Multiple-Choise- Fragen warteten zum Beispiel diese:

  • Mit welcher Waage kann man kein Gewicht messen?
  • Was ist die Bedeutung von ‚www‘ im Zusammenhang mit dem Internet?
  • Warum kann man Sterne nur nachts sehen?
  • Mit welchen Tieren beschäftigt sich ein Imker beruflich?

Im Februar wurde dann endlich ein großes Paket an die Schule geliefert, voll mit Preisen und Urkunden für alle Teilnehmer. Leider konnte in diesem Jahr keine Siegerehrung mit allen Dritt- und Viertklässlern durchgeführt werden – aber unserer Sieger und Siegerinnen wurden in ihren Klassen geehrt. Besonders freuten wir uns über zwei landesweite Plätze, die an unserer Schule vertreten waren.

In Jahrgang drei belegte Hauke Hein den ersten Platz in Hamburg für seine Jahrgangsstufe mit ganzen 164 Punkten! 

Und in Jahrgang 4 erreichte Luis Arcioli mit 160 Punkten den dritten Platz unter den Hamburger Viertklässlern!

Wir gratulieren Hauke und Luis zu ihrer herausragenden Leistung und beglückwünschen auch alle anderen Schüler und Schülerinnen, die teilgenommen haben!

 

Alles neu macht der … Februar

Liebe Kinder,

wir bekommen ein neues Klettergerüst! Auf der Mensawiese, in der Nähe der Schaukel, soll ein richtiges „Kletterschloss“ entstehen. Folgende drei Möglichkeiten standen zur Auswahl.

Die Kinder in der Schule haben Vor- und Nachschläge abgewogen, um auch in eurem Namen eine gute Wahl zu treffen.

And the winner is…. Burg Liebenstein!

Wir hoffen, dass es mit der Umsetzung klappt, bevor der Sommer vorbei ist. Und dass bald alle Kinder wieder die Chance bekommen, die tollen Spielmöglichkeiten unseres Außengeländes zu nutzen!

Winter an der ASS

Schulhof und Mensawiese liegen sind seit bald zwei Wochen winterlich verschneit da, in den Pausen fegt ein kalter Ostwind – aber in unseren Klassenzimmern ist es gemütlich warm und belebt. Von Winterschlaf ist trotz Corona keine Spur!

Viele Kinder können aus den unterschiedlichsten Gründen nicht zu Hause lernen und nutzen daher die Beschulung am Vormittag und die Betreuungsangebote des Kinderforums am Nachmittag.

Da ist der Schnee eine willkommene Abwechslung – auch wenn Schneeballwerfen natürlich verboten ist 😉 Trotzdem freuen wir uns auf den Frühling, wenn der Lockdown vielleicht irgendwann ein Ende hat und wir wieder volle Spielflächen und Klassen voller Kinder haben.

So lernen wir digital

Seit einigen Monaten begleitet uns das digitale Lernen vermehrt – natürlich auch wegen der Corona-Pandemie. Dafür haben wir uns sowohl bei der Hardware als auch bei der Software fit gemacht.

Zum Start in das Schuljahr 2020/2021 haben wir neue digitale Tafeln von CTouch sowie iPads bekommen. Zudem wurde im Laufe des Schuljahres das WLAN in der Schule erheblich ausgebaut, was insbesondere für die regelmäßigen Videokonferenzen mit den Kindern, die von zu Hause lernen, eine wichtige Voraussetzung war.

In unserem Digitalunterricht vermitteln wir nicht nur neue Inhalte, sondern die Kinder haben auch die Möglichkeit zu erzählen, zu spielen, ihren Geburtstag zu begehen und sich untereinander auszutauschen.

Dafür nutzen einige Klassen das Lernmanagementsystem LMS. Eine übersichtliche und kinderfreundliche Gestaltungsvorlage haben wir beim MoodleLab gefunden und sind dankbar für die Bereitstellung der Ideen und Illustrationen. So sehen zum Beispiel die Symbole auf der Startseite unserer digitalen Klassenräume aus.

Quellenangabe: Christine Pannen, CC-BY-SA, bearbeitet von Friederike Rathjen

Die Kinder der beteiligten Klassen haben Einführungen in LMS bekommen, so dass sie erste Funktionen möglichst alleine betätigen können. Die Fächer verbergen sich zum Beispiel hinter diesen ansprechenden Kacheln. Hier finden die Kinder neben ihrem analogen Wochenplan oft auch digitale Lernarrangements passend zum aktuellen Lerngegenstand.

Trotz aller Begeisterung ob der neuen technischen Möglichkeiten freuen wir uns dennoch sehr, wenn wir uns endlich irgendwann wieder live und in Farbe sehen können!

Der Heiße Draht

Im August und September hatten wir das Thema Strom im Sachunterricht. Wir haben einen Stromkreislauf kennengelernt und selbst gebaut. Es wurden viele Experimente gemacht und wir haben gelernt, dass die Elektronen vom Minus- zum Pluspol wandern. Außerdem haben wir gelernt, woher Strom kommt. Es gibt verschiedene Kraftwerke, die Strom produzieren: zum Beispiel ein Kernkraftwerk, ein Kohlekraftwerk, eine Biogasanlage, eine Solaranlage und auch Windkraftanlagen erzeugen Strom. 

Hast du dir schon mal einen Tag ohne Strom vorgestellt? Uns würde dann viel fehlen. Du würdest nicht vom Wecker geweckt werden, sondern vom Sonnenlicht oder einem Hahn. Wenn du morgens aufstehen würdest und es noch dunkel ist, dann müsstest du eine Kerze anzünden. Außerdem hättest du morgens kein warmes Wasser zum Waschen oder Kochen. Und unsere neuen Tafeln hätten wir dann auch nicht. Du merkst schon, Strom ist wichtig für den Menschen. 

Am Ende der Einheit haben wir in Zweierteams den Heißen Draht gebastelt. 

So funktioniert es: 

Der Griff besteht aus einem Stück Draht und einem Schlauchstück. Außerdem brauchst du ein Lämpchen und eine Flachbatterie. Die Fassung der Glühbirne muss an der Platte befestigt werden. Das eine Kabel befestigt man an dem Griff. Und das andere Kabel kommt an die Batterie. Wenn alles fertig ist kann man seine eigene Rennstrecke aus Draht formen. 

Nun könnt ihr gegen

einander spielen. Wer am schnellsten den Ring vom Griff vom einen Ende der Rennstrecke auf die andere Seite bewegt, ohne dass das Lämpchen leuchtet, hat gewonnen. 

von Laureen, Viktoria und Mathilda

Weihnachtsbasteln

Wir haben die Weihnachtszeit eingeläutet! Denn am 25.11. fand der traditionelle „Tag der offenen Tür“ wegen Corona an der ganzen Adolph-Schönfelder-Schule als klasseninternes Weihnachtsbasteln statt. So durften wir uns zwar nicht untereinander besuchen, waren aber immerhin in unseren Aktivitäten vereint.

Es wurde gefaltet, gehämmert, gemalt, geprickelt, gebacken, geschnitten und gefilzt. Die Kinder haben Weihnachtsmusik gehört und Plätzchen gegessen. Das war wichtig für die gute Laune, denn beim Basteln klappt ja manchmal nicht alles beim ersten Versuch 😉

 

Herbstmandalas

Die Kinder der 2a und 2b haben die Sonnenstunden genutzt, um auf dem Schulhof nach Naturschätzen Ausschau zu halten. Von gelben, roten oder braunen Blättern, über Kastanien, schönen Steinen bis hin zu Bambusgrün hat uns der Herbst mit Farben überschüttet. In Boden-Mandalas haben wir die Schätze auf dem Schulhof präsentiert und gestalterisch bearbeitet. Daraus sind im Kunstunterricht gezeichnete Mandalas entstanden, die die Muster der Natur abstrahiert haben. In der Klasse 3b wurden mit Hilfe von Knüpfscheiben dann auch noch Armbänder gestaltet.

Information zu unserer Schule und Anmeldung

Anmeldung

Anmeldungen für das Schuljahr 2021/22 werden für die Vorschule bis zum Ende Januar 2021 im Schulbüro entgegengenommen.

Die Anmeldungen für die 1. Klassen erfolgen im Januar ebenfalls über das Schulbüro.

Wegen Corona werden die Infoabende nicht stattfinden. Sämtliche Informationen finden Sie ab Ende November hier.

Die Platzvergabe findet voraussichtlich erst nach dem 25.01.21 statt. Eine Anmeldung ist auch im Januar noch problemlos möglich, da die Vergabe der Plätze nach Kriterien (wie z.B. der Schulweglänge) erfolgt. Die Bescheide werden ca. ab Ende März verschickt.

Harfenkonzert in der Zeisigstraße

Am Freitag, den 23.10., hatten wir erneut Musiker der Staatsphilharmonie zu Besuch. Diesmal kam eine Harfenistin, die in mehreren Konzertdurchgängen drei facettenreiche Stücke auf ihrem faszinierenden Instrument vorgespielt hat.

Eine Musikpädagogin hat uns etwas über die Harfe erzählt und die vielen Fragen der Schülerinnen und Schüler beantwortet. Durch die zahlreichen Saiten, die Pedale und die verschiedenen Zupftechniken wurde in den Köpfen der Kinder die Imagination geweckt – in Corona-Zeiten besonders wertvoll, da Abwechslung durch den Besuch von außenunterrichtlichen Lernort ja kaum möglich ist. Vielen Dank an das Team der  Staatsphilharmonie für das großartige Angebot und die professionelle Umsetzung!

Konzert „Bilder einer Ausstellung“

Am Freitag, den 4.9., war die Staatsoper zu Besuch. Ein Quintett aus Blechbläsern konzertierte bei strahlendem Sonnenschein auf dem Schulhof der Zeisigstraße und spielte in zwei Durchgängen einige Höhepunkte aus dem Konzert „Bilder einer Ausstellung“ des russischen Komponisten Modest Mussorgsky. Begleitet und inspiriert durch die fantastische Musik schritten wir durch das große Stadttor von Kiew, flanierten zu der Promenade, tanzten zu den fröhlichen Läufen der Küken und gruselten uns zu den Klängen der Baba Jaga. Die Kinder waren begeistert und feuerten die Musiker – an der Trompete, am Horn, an der Posaune und an der Tuba – mit frenetischen „Zugabe“-Rufen an.  Und wir waren glücklich, trotz der Corona-Vorgaben durch Russland gereist zu sein. Vielen Dank an die Staatsoper für diesen großartigen Besuch!

 

Einschulung

Am 11., 12. und 13. August 2020 feierten wir die Einschulung unserer Jüngsten in die 1.Klasse und in die Vorschule. Durch die Corona-Vorschriften gab es diesmal für jede Klasse eine gesonderte Einschulungsveranstaltung, drei am Tag. Was für ein Marathon – und das bei der Hitze!

Der Andrang bei den Anmeldungen im Winter war groß und so gab es in diesem Schuljahr  drei erste Klassen pro Standort und erstmals insgesamt vier Vorschulklassen. Im Rahmen der Einschulungen führten ältere Schülerinnen und Schüler ein Mini-Theaterstück auf. Auf den üblichen Gesang und das Eltern-Café musste wegen Corona verzichtet werden.  Aber bei der Hitze wäre wohl auch nur ein Eisausschank gut angenommen worden 😉

Wir begrüßen alle neuen Schülerinnen und Schüler an der Adolph-Schönfelder-Schule und wünschen euch eine tolle Grundschulzeit!

Vorschule: Mit kleinen Schritten ins Schulleben starten!

Liebe Eltern,

gerne möchten wir Ihnen an dieser Stelle einen kleinen Einblick über die wesentlichen Inhalte und Grundsätze unserer Vorschularbeit ermöglichen.

Rahmenbedingungen

Der Vorschulunterricht von 8:00 bis 13:00 Uhr ist für alle Kinder kostenfrei. Die Vorschulklassen werden von einem Sozialpädagogen oder einer Sozialpädagogin geleitet. Die Klassengröße von 19 bis 23 Kindern schafft die Möglichkeit, dass die Kinder sich bereits an den Betreuungsschlüssel gewöhnen und hilft ihnen dabei Verantwortung zu übernehmen und sich als Mitgestalter einer Gruppe zu verstehen. In Rücksprache mit der Klassenleitung ist eine Beurlaubung während der Vorschulzeit auch außerhalb der Ferien bei uns möglich.

Nachmittagsbetreuung

Fast 90% der Vorschüler nehmen zurzeit bei uns an der Nachmittagsbetreuung teil. Die Gruppe bleibt als Klassenverband zusammen, mit einer Erzieherin als fester Bezugsperson. Diese arbeitet eng mit der Klassenleitung zusammen als pädagogisches Tandem. Die Betreuung bis 16 Uhr ist kostenpflichtig. Genau wie auch für Schulkinder können Früh-, Spät- und Ferienbetreuung dazugebucht werden. In den Ferien gibt es eine eigene Vorschulgruppe mit entsprechendem Angebot.

Helfen macht Freu(n)de

In unserer täglichen Vorschularbeit steht das „WIR-Gefühl“ im Vordergrund. Wir sehen unsere Aufgabe darin den Kindern zu vermitteln, dass jeder seine individuellen Stärken in die Klassengemeinschaft einbringt. Im Laufe des Vorschuljahres nehmen unsere Vorschüler am gesamten schulischen Leben teil, das schafft die Möglichkeit auch Projekte mit höheren Klassenstufen zu verwirklichen. Durch positives Nacheifern hilft der Kontakt mit älteren Kindern den Vorschülern zu Entwicklungsschritten, wovon auch unsere „Großen“ profitieren, die hier als Vorbild agieren.

Mit spielerischem Lernen zum Erfolg

Die Kinder erarbeiten spielerisch und jeder in seinem eigenen Lerntempo, erste schulische Aufgaben; es wird musiziert, gebastelt, getüftelt und geforscht – die Kinder erhalten viel Raum sich selbst zu erproben. Ebenfalls wird der Sprachentwicklung eine große Bedeutung beigemessen und wenn erforderlich in Kleingruppen entsprechend gefördert. In der Vorschule geht es nicht darum, dass die Kinder bereits Lesen und Schreiben lernen. Vielmehr möchten wir die Kinder zu einem strukturierten Arbeiten hinleiten und sie bereits mit Arbeitsformen wie der Partner-, Gruppen- und Stationsarbeit vertraut machen. Des Weiteren erhalten unsere Vorschüler im mathematischen Bereich einen Vorkurs, auf den in Klasse 1 aufgebaut wird, auch in anderen Bereichen wird es in der weiteren Schulzeit immer wieder zu „Aha-Erlebnissen“ kommen. Dabei soll altersgemäß ausreichend Zeit zum Spielen, Toben und Träumen bleiben, dafür sind unsere Vorschulräume mit verschiedenen Funktionsecken ausgestattet, die die Möglichkeit einer sanften Schuleinstiegsphase bieten.

Die Vorschule bewegt sich

Unsere Schule trägt das Prädikat „Bewegte Schule“ und unsere Vorschüler gehen mit gutem Beispiel voran. Zusätzlich zum Sportunterricht fließen viele Bewegungselemente mit in den Unterricht ein. Darüber hinaus planen wir viele Ausflüge in der Umgebung und in die Natur. Wir legen viel Wert darauf, dass die Vorschüler ihren Stadtteil besser kennenlernen.

Gesunde Ernährung

Eine ausgewogene Ernährung bildet eine wichtige Grundlage für das kindliche Bewegungsverhalten. Gemeinsam frühstücken wir in der Klasse zu festen Zeiten. Außerdem nutzen wir regelmäßig unsere eigene Vorschulküche im Klassenraum. Dabei werden die Vorschüler am gesamten Prozess beteiligt, sodass auch der größte Gemüsemuffel geneigt ist zu probieren, was er dort gezaubert hat. Und schließlich schmeckt es gemeinsam mit seinen Freunden auch noch einmal viel besser.

Verkehrserziehung

Zu Beginn des Vorschuljahres bekommen die Kinder beim Verkehrskasper eine unterhaltsame Darbietung über richtiges Verhalten im Straßenverkehr. Des Weiteren besucht uns einen Tag die Polizei, um in Kleingruppen die gelernten Regeln direkt im Straßenverkehr weiter einzuüben.

Wir freuen uns auf wissbegierige Kinder, die bereits ein gesteigertes Interesse an Schule aufweisen und auf Kinder, die mit unserer Unterstützung langsam und bedacht an das Schulleben herangeführt werden sollen.

 Informationen zur Anmeldung finden sie hier.