Archiv der Kategorie: Allgemein

Grundschulschachtag 2018

Mit 27 Kindern aus Vorschule bis vierte Klasse nahm unsere Schule am 1.Dezember an dem diesjährigen Grundschulschachtag in der Schule Fraenkelstraße teil. Mit über 400 Teilnehmern wurde ein neuer Rekord aufgestellt. Auch unsere Schule stellte einen Rekord auf. Noch nie hatten wir so viele Teilnehmer, davon sogar 10 Mädchen.

Mit Begeisterung spielten die Kinder 7 Partie Runden. Auch ihre Geduld und Ausdauer war gefordert, denn das Turnier dauerte diesmal extrem lange. Um halb 9 morgens war Treffen und die Siegerehrungen waren erst um halb 7 abends beendet. In den Wartezeiten wurde fröhlich gespielt und ordentlich gefuttert.

Viele unserer Teilnehmer waren zum ersten Mal bei solch einem Turnier, dass in zwei Gruppen ausgetragen wurde: 1.Gruppe 1.- 4.Klasse und 2.Gruppe VSK – 2.Klasse.
In Gruppe 1 spielten 9 Kinder unserer Schule in einem großen Teilnehmerfeld von 275 Kindern und hatten teilweise richtig schwere Gegner. Mit 5 aus 7 erreichte Emil (3g) ein ganz hervorragendes Ergebnis im oberen Viertel der mitspielenden Grundschüler.

In der 2.Gruppe stellten wir mit 18 Kindern (davon 9 Mädchen) das größte Teilnehmerfeld von den insgesamt 135 Grundschülern aus VSK – 2.Klasse. Womit niemand gerechnet hatte, auch der Coach nicht, erreichten unsere Kinder in der Teamwertung einen hervorragenden 5.Platz von 14 Schulen, der mit einem Pokal belohnt wurde. Valeska aus der VSK hält diesen Pokal auf dem Foto stolz in die Höhe. Für die zweite Überraschung sorgte Marianne, 2c, die den Pokal als fünftbestes Mädchen der Gruppe 2 gewann.
Alle SchülerInnen der Adolph-Schönfelder-Schule haben sich im gesamten Turnierverlauf vorbildlich verhalten. Da machte es auch dem Coach viel Spaß.

Manfred Stejskal

Talentgruppe beim Volley GrundschulCup

 

 

 

 

 

 

 

Die HT Barmbek-Uhlenhorst lud am 30.11.18 zum Volley GrundschulCup. Die HSB-Talentgruppe der Adolph-Schönfelder-Schule nahm erfolgreich daran teil.

In den Trainingseinheiten vor dem Turnier stand pritschen und baggern auf dem Programm. Deutlich zu sehen waren die Fortschritte der Viertklässler, die im Vorjahr schon am Turnier teilnahmen. Rasend schnell erlernten aber auch die Kinder aus der dritten Klasse das Spiel mit dem bunten Ball und dem Netz.

Am Turniertag wurden die Kinder von Landestrainer Gerd Grün und der FSJ-leistenden Rieke Niemeyer begleitet. Die Betreuer konnten die Anspannung der Kids spüren.

Zum Glück war die bei Turnierstart schnell verflogen. Bei der Ablenkung mit über 70 Kindern in der Halle kein Wunder.

Johann und Hennes kamen ungeschlagen in der Gruppe ins Viertelfinale. Jonas zusammen mit Jannes und Jan zusammen mit Vincent erlitten leider eine Niederlage in der Gruppe. Die Mädchenteams Mia/Amelien, Svea/Sina und Ida/Giorgiana schlugen sich tapfer, gewannen viele Punkte aber leider kein Spiel. Dennoch hatten sie Spaß am Wettkampf.

Hennes und Johann gewannen noch zwei weitere Spiele und standen jubelnd im Finale gegen ein Team von der Grundschule Wielandstraße. Dass am Ende ein paar Tränen flossen lag an der denkbar knappen Niederlage von 11:13.

Noch ein Foto in Wintermontur und dann ging es zusammen mit Rieke und Gerd wieder in die Schule.

Tag der offenen Tür 2018

Am 30. November fand unser Tag der offenen Tür statt. Wie jedes Jahr veranstalteten wir zu diesem Anlass einen Buch- und Bastelnachmittag in der Brucknerstraße. Es gab viele verschiedene Bastelangebote von Erziehern und Lehrern. Durch den Umbau fand alles in den beiden Waben sowie in der Mensa statt. Einige künftige ASS-Eltern nutzten die Gelegenheit der „offenen Tür“ schon, um Fragen zur Schule zu stellen und sich die Räumlichkeiten anzusehen. Die Kinder der vierten Klassen verkauften gespendeten Kuchen und Kaffee. Der Elternrat veranstaltete eine Tombola. Zum Abschluss trat noch der Schulchor auf, der uns alle mit schönen Weihnachtsliedern auf die kommende Zeit einstimmte. Vielen Dank an alle Helfer!

Schulmannschaften erfolgreich bei Fußballturnieren

Im November und Dezember dürfen unsere Fußballschulmannschaften jedes Jahr an mehreren Turnieren teilnehmen.

Vor drei Wochen fanden die FUTSAL Hamburger Meisterschaften in der Alsterdorfer Sporthalle statt.

Die Jungenmannschaft und die Kicking Girls trainierten bereits seit September und waren somit hochmotiviert ihr Können mit anderen Teams zu messen. Die Jungenmannschaft konnte sich mit einem super 2. Platz für die Endrunde der Meisterschaften im März qualifizieren.

Ende November  ging es für die Mädchen zum Kicking Girls Winterturnier. Mit den Erfahrungen des letzten Turniers konnten sie ihre Leistungen auf dem Spielfeld deutlich steigern. Jessy und Fridaous schossen zahlreiche Tore und unsere Torhüterinnen Irem und Anna verhinderten mit großem Einsatz viele Gegentore. In den Spielpausen durften die Mädchen sich tolle Kicking-Girls-T-Shirts abholen und eine Flagge für ihr Team kreativ gestalten. Nach 7 Spielen landeten die Mädchen auf einem starken 3. Platz in ihrer Gruppe.

Nun sind wir gespannt auf den 12. und 13. Dezember – da geht es für die Jungen- bzw. Mädchenmannschaft zum wichtigen Uwe-Seeler-Pokal.

Herz-Vorsorge, die Schulkindern Spaß macht

Laufen, Springen, Ballspielen – was eigentlich dem natürlichen Bewegungsdrang von Kindern entspricht, gehört nicht mehr selbstverständlich zu deren Tagesablauf. So spie- len viele Kinder am Computer oder schauen fern. Eine Folge davon: Weltweit ist bereits mehr als jedes fünfte Schulkind übergewichtig.

Um Kinder wieder zu mehr Bewegung zu motivieren, hat die Deutsche Herzstiftung das Präventionsprojekt „Skipping Hearts“ (www.skippinghearts.de) initiiert. Denn wer bereits von Kind an einen gesunden Lebensstil (Bewegung, gesunde Ernährung) pflegt, verringert das Risiko im Alter am Herzen zu erkranken.

An Grundschulen wird mit einem kostenfreien zweistündigen Basis-Kurs die sportliche Form des Seilspringens – das „Rope Skipping“ – vermittelt.“

Die 3a hatte das Glück solch einen Workshop am 27.11.2018 machen zu dürfen.

Die Kinder hatten viel Freude beim Springen und wurden mit großem Applaus bei der Aufführung vor Eltern und Parallelklassen belohnt.

Im Folgenden ein Bericht von Ella und Azra aus der 3a:

Unsere Klasse hatte am Dienstag einen Tag nur mit „Roap Skipping“ (Seilspringen). Zuerst hatten wir verschiedene Kärtchen, auf denen stand, was wir machen sollen. z.B.: „Basic Jump“ und andere Sprünge. Anschließend sprangen wir zu dritt. Das war vielleicht schwierig! Am Ende hatten wir eine Aufführung vor der 3b und 3c. Das war peinlich, aber ich konnte fast alles. Meine Mama und eine andere Mama waren auch zum Zuschauen da.Nach der Aufführung konnten alle Kinder und auch die Erwachsenen auch Seilspringen. Es war anstrengend, aber es hat viel Spaß gemacht!

Laterne, Laterne, Sonne, Mond und Sterne

Auch in diesem November fand wieder unser traditionelles Laternelaufen statt. Alle Kinder von der Vorschule bis zur zweiten Klasse schmetterten zur Musik des Spielmannszuges. Die Polizei half bei der Sicherung der Strecke quer durch Barmbek-Süd. Vielen Dank an Herrn Ahrens, der das Event wieder organisierte und an alle fleißigen Laternenbastler. Tolle Modelle habt ihr erstellt und mit euren Lichtern der Dunkelheit getrotzt!

 

Unicef-Aktion „Kinder lesen für Kinder“

In der Woche vom 12.-19. November haben sich einige Klassen der Adolph-Schönfelder-Schule erstmals an der Unicef-Aktion „Kinder lesen für Kinder“ beteiligt. Mit dem erlesenen Geld unterstützen wir Schulen in Madagaskar. Ein Unicef-Mitarbeiter kam zu uns und hielt einen Vortrag über das Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen. Parallel erarbeiteten wir das Thema „Kinderrechte“ im Sachunterricht.

Und wie funktionierte nun die Aktion? Die Kinder suchten sich im Freundes- und Familienkreis „Sponsoren“, die ihnen versprachen, pro gelesener Seite eine kleine Summe zu spenden. Je mehr die Kinder lasen, um so mehr Geld konnten sie am Ende der Lesewoche bei der Klassenleitung abgeben.

Einige Kinder der Klasse 4a haben über das Projekt geschrieben:

„Wir lesen für Unicef, damit sie Kinder in Madagaskar unterstützen können mit Wasser, mit Essen, mit Medizin und mit Schulmaterial. Unicef gibt es seit 1946 und sie haben auch schon mal uns geholfen, nämlich nach dem 2. Weltkrieg. Da haben sie uns mit Wärmedecken versorgt. Man kann Unicef auch mit 30 Euro schon sehr hilfreich sein. Damit kann man 1000 Bleistifte für afrikanische Schulkinder kaufen.“ (Theo)

„Unicef hilft Kindern in Afrika. Die meisten Kinder dort dürfen nicht zur Schule. Sie müssen stattdessen arbeiten, weil ihre Familien arm sind. Sie dürfen nicht spielen, sie dürfen nicht lernen und

arbeiten oft sogar unbezahlt.“ (Bertug)

„Unicef gibt den Kindern Erdnusspaste, wenn sie zu dünn sind. Sie bauen Schulen und kaufen Schulsachen, zum Beispiel Rucksäcke. Sie haben auch Wasserkanister, damit die Kinder sauberes Wasser haben und impfen diejenigen, die das brauchen. Das alles bezahlen sie von dem Geld, was wir erlesen haben.“ (Jona)

„Das Projekt heißt Lesen für Unicef. Die Kinder in  den Klassen erzählen zu Hause über das Projekt und suchen Sponsoren. Sie lesen dann eine Woche lang in der Schule und zu Hause. Am Ende der Woche geben alle Kinder das Geld ab. Die Lehrerin überweist es an Unicef. Man darf aber auch etwas für die eigene Schule oder Klassenkasse behalten.“ (Sina)

Szenische Lesung von „Clementine“ in der Bücherhalle Wandsbek

Am Mittwoch haben die 2c und wir die 3c einen Ausflug in die Bücherhalle Wandsbek gemacht. Als wir angekommen waren, haben wir unsere Jacken und Mützen zur Seite gelegt. Hinten in der Bücherhalle waren Kissen zum Hinsetzen. Dort haben wir uns hingesetzt. Vor uns war eine rote Linie, über die wir nicht rüber durften. Dann kamen zwei Frauen auf die Bühne. Die saßen dann auf einem sehr großen Stuhl. Die Frauen haben aus dem Buch vorgelesen und dabei auch Bewegungen zu der Geschichte gemacht. Das ging eine Stunde. Danach durften wir noch bisschen in der Bücherhalle gucken. Dann sind wir wieder zurückgegangen. Das war ein toller Ausflug.

Greta 3c

Vorschule: Mit kleinen Schritten ins Schulleben starten!

Liebe Eltern,

gerne möchten wir Ihnen an dieser Stelle einen kleinen Einblick über die wesentlichen Inhalte und Grundsätze unserer Vorschularbeit ermöglichen.

Rahmenbedingungen

Der Vorschulunterricht von 8:00 bis 13:00 Uhr ist für alle Kinder kostenfrei. Die Vorschulklassen werden von einem Sozialpädagogen oder einer Sozialpädagogin geleitet. Die Klassengröße von 19 bis 23 Kindern schafft die Möglichkeit, dass die Kinder sich bereits an den Betreuungsschlüssel gewöhnen und hilft ihnen dabei Verantwortung zu übernehmen und sich als Mitgestalter einer Gruppe zu verstehen. In Rücksprache mit der Klassenleitung ist eine Beurlaubung während der Vorschulzeit auch außerhalb der Ferien bei uns möglich.

Nachmittagsbetreuung

Fast 90% der Vorschüler nehmen zurzeit bei uns an der Nachmittagsbetreuung teil. Die Gruppe bleibt als Klassenverband zusammen, mit einer Erzieherin als fester Bezugsperson. Diese arbeitet eng mit der Klassenleitung zusammen als pädagogisches Tandem. Die Betreuung bis 16 Uhr ist kostenpflichtig. Genau wie auch für Schulkinder können Früh-, Spät- und Ferienbetreuung dazugebucht werden. In den Ferien gibt es eine eigene Vorschulgruppe mit entsprechendem Angebot.

Helfen macht Freu(n)de

In unserer täglichen Vorschularbeit steht das „WIR-Gefühl“ im Vordergrund. Wir sehen unsere Aufgabe darin den Kindern zu vermitteln, dass jeder seine individuellen Stärken in die Klassengemeinschaft einbringt. Im Laufe des Vorschuljahres nehmen unsere Vorschüler am gesamten schulischen Leben teil, das schafft die Möglichkeit auch Projekte mit höheren Klassenstufen zu verwirklichen. Durch positives Nacheifern hilft der Kontakt mit älteren Kindern den Vorschülern zu Entwicklungsschritten, wovon auch unsere „Großen“ profitieren, die hier als Vorbild agieren. 

Mit spielerischem Lernen zum Erfolg

Die Kinder erarbeiten spielerisch und jeder in seinem eigenen Lerntempo, erste schulische Aufgaben; es wird musiziert, gebastelt, getüftelt und geforscht – die Kinder erhalten viel Raum sich selbst zu erproben. Ebenfalls wird der Sprachentwicklung eine große Bedeutung beigemessen und wenn erforderlich in Kleingruppen entsprechend gefördert. In der Vorschule geht es nicht darum, dass die Kinder bereits Lesen und Schreiben lernen. Vielmehr möchten wir die Kinder zu einem strukturierten Arbeiten hinleiten und sie bereits mit Arbeitsformen wie der Partner-, Gruppen- und Stationsarbeit vertraut machen. Des Weiteren erhalten unsere Vorschüler im mathematischen Bereich einen Vorkurs, auf den in Klasse 1 aufgebaut wird, auch in anderen Bereichen wird es in der weiteren Schulzeit immer wieder zu „Aha-Erlebnissen“ kommen. Dabei soll altersgemäß ausreichend Zeit zum Spielen, Toben und Träumen bleiben, dafür sind unsere Vorschulräume mit verschiedenen Funktionsecken ausgestattet, die die Möglichkeit einer sanften Schuleinstiegsphase bieten.

Die Vorschule bewegt sich

Unsere Schule trägt das Prädikat „Bewegte Schule“ und unsere Vorschüler gehen mit gutem Beispiel voran. Zusätzlich zum Sportunterricht fließen viele Bewegungselemente mit in den Unterricht ein. Darüber hinaus planen wir viele Ausflüge in der Umgebung und in die Natur. Wir legen viel Wert darauf, dass die Vorschüler ihren Stadtteil besser kennenlernen.

Gesunde Ernährung

Eine ausgewogene Ernährung bildet eine wichtige Grundlage für das kindliche Bewegungsverhalten. Gemeinsam frühstücken wir in der Klasse zu festen Zeiten. Außerdem nutzen wir regelmäßig unsere eigene Vorschulküche im Klassenraum. Dabei werden die Vorschüler am gesamten Prozess beteiligt, sodass auch der größte Gemüsemuffel geneigt ist zu probieren, was er dort gezaubert hat. Und schließlich schmeckt es gemeinsam mit seinen Freunden auch noch einmal viel besser.

Verkehrserziehung

Zu Beginn des Vorschuljahres bekommen die Kinder beim Verkehrskasper eine unterhaltsame Darbietung über richtiges Verhalten im Straßenverkehr. Des Weiteren besucht uns einen Tag die Polizei, um in Kleingruppen die gelernten Regeln direkt im Straßenverkehr weiter einzuüben.

Wir freuen uns auf wissbegierige Kinder, die bereits ein gesteigertes Interesse an Schule aufweisen und auf Kinder, die mit unserer Unterstützung langsam und bedacht an das Schulleben herangeführt werden sollen.

Jessica Krause, Sophia Gisbertz & Till Ahrens

 Informationen zur Anmeldung finden sie hier.

HVV-Erlebnistag

Wie viele Kinder braucht man, um einen Bus zu schieben? Wie fühlt sich eine Vollbremsung bei 30 Stundenkilometern an? Wie hilft man einem Rollstuhlfahrer, in den Bus zu kommen oder auszusteigen? Was tut man, wenn man in der Tür klemmt?

Antworten auf solche Fragen gab es beim HVV-Erlebnistag, an dem die 4. Klassen im Oktober teilnahmen. Die Hamburger Hochbahn führte uns dafür über den Betriebshof Langenfelde. Am Ende durften sogar die Lehrerinnen fahren. Eine tolle Vorbereitung auf die HVV-Rallye im Sommer!

Die Umweltranger

Seit gut zwei Jahren gibt es an unserer Schule die Umweltranger – schließlich sind wir ja eine Umweltschule!

Die Umweltranger sind jeweils zwei gewählte Vertreter jeder Klasse, die sich in lockerer Reihenfolge an einem der beiden Standorte treffen, um verschiedene Umweltaktionen kennen zu lernen. Als Multiplikatoren sollen sie ihr Wissen und ihre Erfahrungen dann weiter tragen in ihre Klassen. 

Was haben die Kinder unter der Leitung von Frau Reese und Frau Jocham schon alles gemacht?

Zuletzt gab es ein Umweltfrühstück, in dessen Rahmen die Kinder über Vermeidung von Verpackungsmüll und über die Vorteile von saisonalem sowie regionalem Einkauf von Lebensmitteln informiert wurden. Vor den Ferien haben die Umweltranger einen „Zu-Fuß-zur-Schule-Tag“ durchgeführt und vor der Schule Stempel verteilt. Außerdem gab es schon eine Unterrichtsstunde zum Thema Müllrecycling, die die Ranger in ihren eigenen Klassen gehalten haben. 

Wir sind gespannt, was sich Frau Reese und Frau Jocham in Zukunft noch alles einfallen lassen!

Anmeldung zur Vorschule

Zur Anmeldung bringen Sie bitte die Geburtsurkunde, den Personalausweis und den Nachweis zur durchgeführten U9 mit. Ebenso benötigen wir das ausgefüllte Anmeldeformular, welches Sie bei Bedarf auch noch im Schulbüro erhalten. Das Schulbüro an der Brucknerstraße wie an der Zeisigstraße hat von 8-13h für Sie geöffnet.

 

Einschulung

Am 21. und 22. August feierten wir die Einschulung unserer Jüngsten in die 1.Klasse und in die Vorschule. Der Andrang bei den Anmeldungen im Winter war groß und so gab es in diesem Schuljahr wieder jeweils drei erste Klassen pro Standort und insgesamt drei Vorschulklassen. Im Rahmen der Einschulung führten einige ältere Klassen ein Theaterstück auf und sangen für die Besucher. Weitere Schüler halfen bei der festlichen Dekoration der Räume sowie beim Ausschank des Kaffees. Dank dieser Gemeinschaftsleistung lief alles wie am Schnürchen – und sogar die Sonne schien!

Ausflug zu den Bienen

Im Sachunterricht hat die 2c sich mit Bienen beschäftigt. Dabei sind wir vielen verschiedenen Fragen nachgegangen: „Wie sieht eine Biene aus?“, „Was frisst eine Biene?“, „Wer sind die Feinde der Biene?“, „Wie lange lebt eine Biene?“, „Was macht eine Königin?“ „Wie können wir Bienen schützen?“

Nachdem wir einige Stunden im Unterricht dazu gearbeitet haben, haben wir unseren ersten Ausflug gemacht. Wir sind ins Museumsdorf Volksdorf gefahren.

Dort hat uns ein Imker und seine Frau seine Bienenstöcke gezeigt und vieles dazu erzählt. Wir haben sehr viele Bienen und sogar die Königin sehen können. Am Ende haben wir noch ein Glas Honig geschenkt bekommen.

Unser zweiter Ausflug wurde von unserer Mitschülerin Lilli organisiert. Wir sind in den Schrebergarten von Lillis Freunden gefahren und haben dort wieder Bienenstöcke sehen können. Am Ende konnten wir Brot, mit dem selbst hergestellten Honig, naschen.