Sommerturnier der kicking girls

Im Rahmen der Fußball EM 2024 fand das diesjährige Sommerturnier der kicking girls in der Fan Zone auf dem Heiligengeistfeld statt. Am 20.06.2024 wurde von 10 Uhr bis 16 Uhr mit viel Spaß gekickt. Es hatten sich 15 Schulen angemeldet. Die Adolph-Schönfelder-Schule hat in der Gruppe B den 2. Platz erzielt! Fairplay, Spaß am Spiel und Respekt standen an diesem Tag im Vordergrund!

27. Schulschachpokal 2024

Zum 27. Schulschachturnier kamen 20 Kinder in die Aula der Brucknerstraße. Die Eltern sorgten für ein reichhaltiges Büfett mit zahlreichen Leckereien und Knabberkram. 

Für das leibliche Wohl und Nervennahrung war also gesorgt.

Das Teilnehmerfeld setzte sich aus sieben Erstklässlern, sechs Zweitklässlern, drei Drittklässlern, drei Viertklässlern und einem Vorschüler zusammen . Davon waren acht Mädchen aus den Klassenstufen 2 – 4 dabei. 

In diesem Turnier gab es keinen Favoriten. Erst in der letzten der sechs Runden wurde der Turniersieg entschieden. Die Klassenkameraden aus der 1e Felix Jonathan und Mykhailo spielten eine spannende Partie um den Turniersieg, wobei Mykhailo gewinnen konnte und ebenfalls mit fünf Punkten gleichzog. Jetzt musste die Zweitwertung entscheiden. Hier allerdings lag Felix Jonathan ganz knapp vorne. Wir hatten unseren Turniersieger. Herzlichen Glückwunsch!

Dritter wurde Suyasch aus der 1g und bestes Mädchen Johanna aus der 2g. Solch junge Turniersieger gab es schon lange nicht mehr. Ein starker Nachwuchs!

In diesem Jahr konnten wir wieder unseren traditionellen Konditionsblitz-Wettkampf spielen. Nachdem das Team Jungs hauchdünn gegen das Team Mädchen gewonnen hatte, musste es gegen das Team Eltern antreten. Hier allerdings konnten sich die Eltern durchsetzen, weil sie schneller waren. Alle Achtung!

Die Teams setzten sich aus 6-8 Spielern zusammen, die abwechselnd ziehen mussten. Die Teams standen ca. 6-7m vom Brett entfernt und hatten jeweils nur 5min Bedenkzeit.

Zum Schluss gab es endlich die mit Spannung erwartete Siegerehrung. Für jedes Kind gab es eine Urkunde und einen Preis. Der Sieger erhielt einen Pokal, ebenso das beste Mädchen. Für den 2. und 3.Platz wurden Silber- und Bronzemedaillen vergeben.

ms

Von Müllmonstern und Nachhaltigkeit – Projektwoche 2024 in der ASS

In der ersten Juniwoche wurde gebastelt, gebrainstormt und gewandert. Rund um das Thema „Nachhaltigkeit“ konnte jede Klasse ihren eigenen Schwerpunkt setzen und der eine Woche lang ungebremst der Kreativität nachgehen.

Heraus kam eine unglaubliche Vielfalt an Lernprodukten: Es gab selbstproduzierte Stop-Motion-Filme, Plakate über Mülltrennung, Wasserverbrauch, Klimawandel und Müllvermeidung, Müllmonster, Upcycling-Portemonnaies, -Vasen und -beutel bis hin zu Traumhäusern in Schuhkartons mit nachhaltiger Energiegewinnung aus Windkraft und Insektenhotels.

Die Kinder haben sich voller Begeisterung den drängenden Fragen ihrer Generation gewidmet, haben erstaunliches Vorwissen mitgebracht, kluge Ideen entwickelt und ihren Horizont wieder ein Stück erweitert. „So macht Schule Spaß!“, war am Freitag bei der Abschluss-Reflexion der einhellige Tenor. Und: „Das wollen wir häufiger!“

Premiere: Kinoabend in der Zeisigstraße

Am Standort Zeisigstraße kam es Anfang Mai zu einer ganz besonderen Premiere: Die Kinderkonferenz (abgekürzt „Kiko“), unser Schülerinnen- und Schüler-Parlament, hatte sich einen Kinoabend gewünscht. Mit Anmeldung konnten die Kinder es sich als am Freitagabend im Musiksaal gemütlich machen und bei gespendetem Popcorn gemeinsam chillen. Vielen Dank an Frau Lienau, die diesen Abend ermöglicht hat und vielen Dank auch an eine Schülerin der 4a, die diesen schönen Bericht geschrieben hat.

 

Leseförderung an der Adolph-Schönfelder-Schule

BISS – Wir lesen täglich

Seit dem Februar 2020 beteiligt sich unsere Schule am verbindlichen Lesetraining „BISS“ und fördert so die „Bildung in Schrift und Sprache“. Was heißt das?

Unsere Schülerinnen und Schüler lesen täglich verbindlich vor der ersten großen Pause zwanzig Minuten in ihrer Klasse – und das in jedem Fach. Denn Lesen, so ist sich unser Kollegium einig, ist nicht nur eine Aufgabe des Deutschunterrichtes.

Wenn der Lesegong um 9.45h ertönt, werden die Bücher und Lesematerialien gezückt und es wird gelesen:

  • Im Tandem mit „Lesesportler“ und „Lesetrainer“
  • wiederholend, zum Aufbau des Sichtwortschatzes mit Würfeln (ich-du-wir)
  • im Dialog als Vorlesetheater
  • chorisch mit der ganzen Klasse an einer Lektüre

Unsere Kinder lesen nicht nur mit abwechslungsreichen Methoden, sondern auch an motivierenden Materialien: Rätsel, Witze, Dialoge, Geschichten, Comics, Sachbücher und -texte, Lesekarteien etc. So wird nicht nur die Leseflüssigkeit gesteigert, sondern auch die Leselust geweckt. Allein seit 2020 haben wir durch die Teilnahme am BISS-Projekt neue Bücher und Lesematerialien im Wert von über 5000€ anschaffen können!

Der Schritt vom Lesen zum Verstehen ist für viele Kinder groß

Diejenigen, die auf dem Weg zum kompetenten Leser etwas länger brauchen, erhalten Unterstützung durch unsere ehrenamtlichen Lesementoren des Vereins MENTOR e.V.

Mentor und Lesekind treffen sich mindestens ein Jahr lang einmal in der Woche in der Schule zur gemeinsamen Lesestunde. In der 1:1-Betreuung ermutigen die Erwachsenen die Kinder nicht nur zu lesen, sondern auch über das Gelesene zu sprechen und so in das Verstehen zu finden. Das alles geschieht spielerisch, freiwillig und ohne Leistungsdruck; die Lesestunden sind kein Förder- oder Nachhilfeunterricht. Lesestunden gestalten sich unabhängig vom Unterricht. An unserer Schule begleiten zurzeit 15 ehrenamtliche Mentor*innen Schulkinder beim Lesenlernen.

Wir sind den ehrenamtlichen Lesepaten und –patinnen sehr dankbar für ihre Unterstützung unserer pädagogischen Arbeit! Vielleicht möchten auch Sie Lesepatin oder Lesepate werden? Weitere Informationen über den Verein finden Sie unter http://www.mentor-hamburg.de

Wenn Sie MENTOR finanziell unterstützen möchten, können sie das hier tun: https://www.mentor-hamburg.de/spenden/

Grundschulschachtag 2024

Mit 11 Kindern, 8 Jungen und drei Mädchen, nahm unsere Schule am inzwischen 16.Grundschulschachtag am 20. April 2024 teil. Die Grundschüler waren Gäste an der Eliteschule des Sports am Alten Teichweg. Mit insgesamt 376 Teilnehmern wurden ca.100 Teilnehmer mehr gezählt als im vergangenem Jahr.

Etliche unserer Teilnehmer waren zum ersten Mal bei solch einem Turnier dabei, welches in zwei Gruppen ausgetragen wurde: 1.Gruppe 1.- 4.Klasse und 2.Gruppe ausschließlich 1. + 2.Klasse.

In Gruppe 1 spielte in diesem Jahr nur Jakob aus der 4a von unserer Schule in einem starken Teilnehmerfeld und wurde hervorragender Neunter bei 180 Teilnehmern. Er verpasste etwas unglücklich einen Platz auf dem Treppchen. In der 2.Gruppe stellten wir mit 10 Kindern eines der größeren Teilnehmerfelder von den insgesamt knapp 200 Grundschülern aus 1. + 2.Klasse. In der Schulwertung gab es einen 7. Platz von 14 Schulen. Dazu beigetragen hatte insbesondere Torben aus der 2a mit 5,5/7 auf Platz 16 von 196 Teilnehmern. Aber auch Llucia aus der 2d trug als fünftbestes Mädchen dazu bei und durfte einen Pokal mit nach Hause nehmen.

Herzlichen Glückwunsch und vielen Dank an das gesamte Team, das den sehr langen Tag mitbegleitet hat. Alle SchülerInnen der Adolph-Schönfelder-Schule zeichneten sich wieder durch vorbildliches Verhalten aus. 

ms

Kleine Forscher: Jahrgang 1 auf der Spur der Frühblüher

Unser Jahrgang 1 ist zur Zeit an einer ganz heißen Sache dran: Wie schaffen es die zarten Frühblüher eigentlich, ihre bunten Köpfe in die Frühlingssonne zu recken, während mächtige Bäume wie Eichen noch kahl dastehen? Unsere jüngsten Schülerinnen und Schüler stellten viele Vermutungen auf, untersuchten mit der Lupe die verschiedenen Pflanzenteile, lernten Petri-Schalen kennen, fertigten Sachzeichnungen an und beschrifteten sie mit richtigen Fachwörtern. Profi-Ausdrücke wie das „Speicherorgan“ sind schließlich bei der Beantwortung obiger Frage ein ganz heißer Tipp. Echte Pflanzen im Klassenraum zu haben, anzufassen, zu färben, zu zerschneiden und unter der Lupe zu betrachten macht einfach mehr Spaß als das gute alte Arbeitsblatt.

 

Waldlauf im Stadtpark

Am Donnerstag, den 25.4.2024, brachen alle 2., 3. und 4. Klassen unserer Schule zum diesjährigen Waldlauf im Stadtpark auf. Das Wetter war der Jahreszeit entsprechend kühl und klamm, aber am Ende viel besser als angekündigt.

Die Schülerinnen und Schüler starteten nach Geschlecht und Jahrgängen getrennt, so dass es in den Klassen jeweils vier Startgruppen gab. Die Kinder feuerten sich gegenseitig an und verfolgten die Rennen der anderen Mitschüler*innen, so dass keine Langeweile aufkam. Bei dem Gewusel und der organisatorischen Mehrgleisigkeit ist es Jahr für Jahr tatsächlich ein Wunder, dass trotzdem alles seinen geordneten Lauf nimmt.

Viele Kinder unserer Schule landeten auf vorderen Plätzen und das bei einer Teilnahme von neun Grundschulen. Glückwunsch!

Der Lauf war wie in jedem Jahr sehr gut organisiert und dank der zahlreichen Eltern als Streckenposten und Begleiter fanden alle Kinder den Weg durch den Stadtpark. Ein herzliches Dankeschön an alle Helfer und die Organisatoren für dieses tolle Gemeinschaftsevent!

Die ASS beim Zehntelmarathon

Am 27.4. 2024 starteten viele Schülerinnen und Schüler der Adolph-Schönfelder-Schule beim traditionellen Lauf-Großevent, dem „Zehntel“. Um die 150 Kinder hatten sich im Vorfeld beim wöchentlichen Lauftraining mit Frau Brockmann (ZS) und Frau Lamp (BS) vorbereitet. Am Samstagvormittag ging es bei strahlendem Sonnenschein rund um die Messehallen dann los. Von der 1. bis zur 4. Klasse waren viele tolle Läufer am Start und wurden von den begleitenden Eltern und natürlich von uns Lehrern angefeuert. Es ist immer wieder ein Highlight!

Vielen Dank an Frau Brockmann und Frau Lamp, die auch dieses sportliche Zusatzevent für unsere Schule betreut und organisiert haben und natürlich an die vielen Eltern, die als Streckenposten beim Lauftraining und als Begleiter und/oder Standartenträger am Wettkampftag die Teilnahme so vieler Kinder möglich gemacht haben.

Direkt zwei Tage später fand an beiden Standorten eine Siegerehrung statt, so dass die schnellsten Läufer noch einmal namentlich ausgezeichnet wurden und alle Teilnehmer einen großen Applaus einfahren konnten.

Programmierprojekt in der Vorschule

Seit Anfang April haben wir einen neuen Mitbewohner in unseren Vorschulklassen: den kleinen Roboter Cubetto. Cubetto führt die Kinder spielerisch in die Welt der Programmierung ein.

Als er zum ersten Mal in den Klassen ankam, schauten die Vorschulkinder verwundert auf den kleinen blauen Holzkasten mit Rädern und Gesicht. Es fielen Äußerungen wie: „Oh… was ist das denn!“, „Cool!“ und „Was sind das denn für bunte Formen?“

Nach einer kurzen Einführung war die Freude groß, Cubetto auszuprobieren. Die Kinder erkundeten mit viel Neugierde die einzelnen zu programmierende Befehle und wie diese von Cubetto umgesetzt wurden. Gemeinsam wurde Cubetto zum Drehen im Kreis gebracht und zum Fahren auf der Landkarte. Vom Kompass als Startpunkt aus ging es zu den Bergen und von dort weiter zum Schiff, wo er sein geplantes Ziel erreichte.

Anschließend hatten die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, Cubetto in kleinen Gruppen von vier bis fünf Kindern auszuprobieren. Gemeinsam mussten sie sich auf ein Ziel einigen und anschließend besprechen, wie der kleine Roboter dort hinfahren soll. Sobald der gemeinsame Weg zum Ziel gefunden war, mussten die entsprechenden Codierungsblöcke auf das Steuerbrett gelegt werden. Danach wurde Cubetto losgeschickt und die Kinder beobachteten fasziniert, ob er sein Ziel erreicht. Die Kinder feuerten Cubetto auf seinem Weg an: „Du schaffst das!“, „Oh nein, er fährt von der Landkarte runter!“ und „Warum dreht er sich denn nur im Kreis. Dabei wird ihm doch nur schwindelig!“

So mussten die Kinder mehrfach ausprobieren, wie sie die Codierungsblöcke auf das Steuerbrett legen müssen, um das abgesprochene Ziel zu erreichen. Nachdem dieses erreicht wurde, war die Freude der Gruppe riesengroß. Alle Kinder der Klasse hatten viel Spaß beim Programmieren von Cubetto und alle sind gespannt, welche Möglichkeiten sich für die Zukunft ergeben.

Hamburg räumt auf!

Auch in diesem Jahr haben sich Ende März wieder alle Klassen unserer Schule an der Aktion „Hamburg räumt auf“ mit großem Engagement beteiligt. Zuerst wurden die
Handschuhe und die großen Mülltüten verteilt. Die Jahrgänge hatten sich „Suchbereiche“ rund um die Schule aufgeteilt: Je länger die Beine, desto weiter die Wege. Dann ging es los!
Gesammelt wurde auf und rund um das Schulgelände, auf den
nächstgelegenen Spielplätzen, im Park usw. Da kam einiges zusammen!

Hamburger Schulschachpokal 2024

 

Am 9.März fand in der Eliteschule des Sports am Alten Teichweg der Hamburger Schulschachpokal für Vierer-Mannschaften statt. Insgesamt spielten 46 Grundschul-Teams.

Unsere Schule konnte mit zwei Teams dazu beitragen. 

Ein Team, ASS 1, mit vier Jungs aus der Zeisigstraße erreichte einen guten 20.Platz. Jakob aus der 4.Klasse gewann an Brett 1 alle sieben Partien sehr überzeugend. Seine Mitstreiter aus der 1. und 2. Klasse sammelten erstmalig Erfahrungen bei einem so großen und langen Turnier. Immerhin konnten zwei 4:0 Siege und ein 3:1 Sieg eingefahren werden.

Unser  Team  ASS 2  war ein Mädchenteam, was durch zwei krankheitsbedingte Absagen nur mit drei Mädchen spielen konnte.  Alle drei kamen aus der 2.Klasse Brucknerstraße und nahmen zum ersten Mal an so einem großen Turnier teil. Wer nun gedacht hätte, da geht doch alles verloren, hatte aber nicht mit Johanna, Pauline und Llucia gerechnet. Sie konnten sehr gut ihr bisher Erlerntes umsetzen und sogar zwei Spiele gewinnen. Johanna gewann sogar fünf Partien an Brett 1. 

ms

Vorlesewettbewerb 2024

 

Im April fand unser traditioneller Vorlesewettbewerb der Klassen 1-4 statt.

Wir hörten viele starke Leser und Leserinnen, die mutig auf der Bühne saßen, ins Mikrofon sprachen und in den Kategorien Lautstärke, Flüssigkeit und Betonung bemerkenswerte Leistungen zeigten.

Wie funktioniert der Vorlesewettbewerb?

Mindestens zwei Kinder pro Klasse lesen Beispiele verschiedenster Textsorten vor: Märchen, Freundschaftsgeschichten, Detektivgeschichten, Rätsel oder Humoriges. Die Texte werden von den Organisatorinnen, Frau Schuck (BS) und Frau Linden (ZS), passend zum Leseniveau der jeweiligen Lesekinder ausgesucht und am Morgen des Auftritts an die Lehrkraft der ersten Stunde ausgehändigt. Dann haben die Lesekinder noch etwas Zeit, um die Texte kurz zu üben.

Die Lesekinder werden von einer unabhängigen Jury beurteilt. In der Jury sitzen ehrenamtliche Mitglieder des Vereins Mentor e.V., die im Schulalltag mit ausgewählten Kindern lesen üben und damit seit Jahren die Lesekultur der Adolph-Schönfelder-Schule unterstützen und prägen. Im Anschluss an jede Lesung werden dem Publikum Fragen gestellt, so dass alle Kinder – die Leser und die Zuhörer – ihre Aufgaben haben.

Die Gewinner der Plätze 1-3 durften sich ein schönes Buch aussuchen, alle anderen Kinder bekamen ein kleines, plastikfreies Geduldspiel. Gewinner war letztlich aber ein jedes Lesekind, denn alle machten die Erfahrung, vor einem ganzen Jahrgang mit Mikrofon vorzulesen und einen großen Applaus zu bekommen.

Ein großes Lob sowohl an die mutigen Lesekinder als auch an die ruhigen und aufmerksamen Zuhörer im Publikum. Und ein großes Dankeschön an unsere Lesementoren für ihren Einsatz als Jury-Mitglieder!

Schulfasching 2024

Am Rosenmontag, den 12.2., zogen die Jecken  wieder durch die Adolph-Schönfelder-Schule! Zuerst feierten die Kinder in ihren Klassen, zeigten ihre Kostüme, bauten das Buffet mit köstlichen Beiträgen auf und schmückten den Klassenraum mit selbstgebastelten Girlanden, Hexenleitern und knallenden Luftballons. Danach standen Klassenspiele wie „Die Reise nach Jerusalem“, „Stopptanz“, „Zublinzeln“ oder „Schuhsalat“ auf dem Programm. Nach und nach nutzten die Jahrgänge in der Zeisigstraße die Pausenhalle und in der Brucknerstraße die Aula, um riesige Polonaisen zu bilden, gemeinsam zu tanzen und zu singen. Zum Abschluss kehrten wir noch einmal in die Klassen zurück und „kümmerten“ uns um unser Buffet. Wie schön, dass nach zwei Jahren wieder ein gemeinsames Faschingsfest möglich war.

Hamburger Jugendeinzelturniere im Schach 2024

Wie immer zu Beginn eines jeden Jahres werden durch den Hamburger Schachjugendbund für alle schachspielenden Kinder und Jugendliche Jugendeinzelturniere durchgeführt. Diese dienen nicht nur zur Qualifikation für die Hamburger Meisterschaften, sondern bieten allen Anfängern gute Möglichkeiten, erste Turniererfahrungen zu sammeln. Diese Möglichkeiten bieten wir auch allen schachinteressierten Kindern der Adolph-Schönfelder-Schule an.

Dieses Jahr nahmen sechs Kinder , drei Mädchen und drei Jungs, dieses Angebot an. Immerhin spielen die Kinder gegen für sie Fremde und nicht Jede oder Jeder traut sich da sofort.

An drei Samstagen wurden jeweils drei Partien gespielt. Mit Lotte, Johanna und Mykhail spielten drei Kinder zum ersten Mal aus der zweiten und ersten Klasse in der U8 mit. Sie erreichten gleich 3,5 bzw. 4,5 Punkte. Immerhin nahmen insgesamt 76 Kinder in dieser Altersgruppe teil. 

In der Altersgruppe U10, die in zwei Gruppen unterteilt war, nahm Llúcia aus der zweiten Klasse zum ersten Mal teil. Sie erreichte schon 3,5 Punkte. 

In der anderen U10-Gruppe mit 87 Teilnehmern spielten Jakob und Torben. Hier wurde Jakob aus der vierten Klasse Dritter und hat sich für die Endrunde der Hamburger Meisterschaft qualifiziert.

Manfred Stejskal