Olaf und die Bakterien

Ende Mai kam das Holzwurm-Theater zu uns in die Schule. Viele Schulklassen sahen sich in der Turnhalle der Brucknerstraße die Aufführung zum Thema „Kariesprophylaxe“ an. Olaf, ein zotteliger Handpuppenhund, lernte dabei von Prof. Dr. Dentamann, was e.coli-Bakterien, Streptokokken und gesunde Ernährung bedeuten. Das Holzwurm-Theater bot Kleinkunst vom Feinsten: Bis zu sechs Stimmen sprach der Herr Professor, rappte und sang, bediente die Musik, die Handpuppe Olaf und visualisierte die wissenschaftlichen Details mit den einfallsreichsten Basteleien. Liebevoll, professionell und absolut lohnend.

Volley GrundschulCup – das Finale

Am Samstag 4. Mai 2019 trafen sich die jüngsten Volleyballer*innen Hamburgs zum Finale des Volley GrundschulCups im Landesleistungszentrum. 16 Teams spielten um den Siegerpokal, darunter auch ein Kind der Adolph-Schönfelder-Schule.

Angeleitet von den Mädchen der Auswahlteams des Hamburger Volleyball-Verbandes und den Trainern Holger Schlawitz und Gerd Grün entstand eine schöne Atmosphäre in der sich Fair-Play und Ehrgeiz ergänzten. Die Kinder spielten tolles Volleyball und kämpften um die Bälle.

Schon der Start des Turniers war gelungen. Ehe die Erwärmung mit lustigem Figurenbau und wilden Läufen begann, interviewte Landestrainer Gerd Grün die Jugendnationalspielerin Emma Gangey, die vor vierzehn Tagen mit ihrem Team die EM-Qualifikation schaffte. Emma begann mit neun Jahren Volleyball zu spielen, viele teilnehmende Kids sind genauso alt. Der Turnierablauf und – modus wurden den Eltern und Kindern erläutert. Für den reibungsglosen Ablauf sorgten dann die Auswahlmädchen.

Und dann flogen die Bälle. Es wurde gepritscht, gebaggert, gekämpft, gehechtet, gejubelt und manches Mal auch enttäuscht eine kleine Träne verdrückt. Am Ende belegte Hennes von der Adolph-Schönfelder-Schule den siebten Platz. Glückwunsch!

Hunde in der Schule

Die Klassen 4b und 4a sind zwischenzeitlich auf den Hund gekommen. Trainerin Yvonne Neuschulz kam mit ihren beiden Pudeldamen zu Besuch. Die kleine Lilou war mit sechs Monaten noch ein flauschiger Welpe. Ihre Großmutter mit zehn Jahren ein zirkusreifer Profi. Neben dem nötigen Fachwissen über das Säugetier Hund unterrichtete Frau Neuschulz die Kinder im richtigen Umgang mit des Menschen bestem Freund, trainierte dieses Verhalten im Rahmen von Rollenspielen und nahm so Ängste und Fehlkonzeptionen den Raum. Am Ende durfte jedes Kind die Hunde streicheln und ein Leckerchen geben. Kommentar der Kinder: „So süß!“ Und: „Endlich mal kein Arbeitsblatt!“

Kuchenverkauf der 4.Klassen

An unserer Schule haben wir die Tradition, uns gegenseitig zu unterstützen. Deswegen gibt es zweimal im Jahr einen Kuchenverkauf. Die „Großen“, also die Schülerinnen und Schüler der 4.Klassen, verkaufen mitgebrachten Kuchen und alle anderen Kinder bringen ein bisschen Geld mit. So versüßen die Großen der ganzen Schulgemeinschaft die Pause und ganz nebenbei kommt etwas Geld für den Schulverein zusammen. Anfang Mai war es wieder mal so weit: Über 230 Euro wurden erlöst. Wir danken den Eltern und den Viertklässlern, dass sie diese Aktion ermöglicht haben. 

Projekt Lesetagebuch

Fabrice sitzt in der Theaterprobe, den Lärmschutz auf den Ohren, in ein Buch vertieft. Lennart sitzt in der Leseecke, die Nase tief in „Percy Jackson“ steckend. Ilayda kann erst zum Mittagessen, wenn das Kapitel beendet ist. Was ist los in der 4a?

Die Kinder der Klasse haben im Deutschunterricht Lesetagebücher angefertigt,  phantastische kleine Werke zu einem Buch der Wahl. Das waren zum Teil Bücher, die ohnehin zu Hause im Regal standen, zum Teil Empfehlungen Gleichaltriger oder auch Werke aus der schönen Bücherei der Schule. Zeit zum Lesen gab es in der Schule und in den Märzferien zu Hause.

Dann ging es los. Deckblätter wurden gestaltet, Comics gezeichnet, Figuren in Aussehen und Charakter beschrieben, Fragen gestellt, Träume erfunden, Briefe geschrieben und Meinungen begründet. Selten hat mir die Korrektur einer „Arbeit“ so viel Spaß gemacht. Danke ihr Lieben :-)!

Waldlauf im Stadtpark

Am Dienstag, den 16.4.2018, brachen alle 2., 3. und 4. Klassen unserer Schule zum diesjährigen Waldlauf im Stadtpark auf. Das Wetter war herrlich sonnig und mild wie schon in den Jahren zuvor.

Die Schülerinnen und Schüler starteten nach Geschlecht und Jahrgängen getrennt, so dass  es in den Klassen jeweils vier Startgruppen gab. Die Kinder feuerten sich gegenseitig an und verfolgten die Rennen der anderen Kinder, so dass keine Langeweile aufkam.

Viele Kinder der Schule landeten auf vorderen Plätzen und das bei einer Jahr für Jahr
umfangreicheren Konkurrenz. Über 2000 Kinder gingen dieses Jahr nach Veranstalterangaben an den Start. Ein besonderer Coup gelang den Mädchen des
Jahrgangs 2008: Alle drei Podestplätze gingen an die Adolph-Schönfelder-Schule! Glückwunsch!

Der Lauf war wie in jedem Jahr sehr gut organisiert und dank der zahlreichen Eltern als Streckenposten und Begleiter fanden alle Kinder den Weg durch den Stadtpark. Ein herzliches Dankeschön an alle Helfer und die Organisatoren für dieses tolle Gemeinschaftsevent!

Von Vampiren, Piraten und Schildbürgern: Vorlesewettbewerb der Klassen 1-4

Traditionell fand im April der alljährliche Vorlesewettbewerb der Klassen 1-4 statt. Wir hörten starke Leser, die mit viel Selbstbewusstsein auf der Bühne des Musiksaals saßen, ins Mikrofon sprachen und in den Kategorien Lautstärke, Flüssigkeit und Betonung bemerkenswerte Leistungen zeigten.

Wie funktionierte der  Vorlesewettbewerb?

Mindestens zwei Kinder pro Klasse lasen Beispiele verschiedenster Textsorten vor: Märchen, Freundschaftsgeschichten, Detektivgeschichten, Rätsel oder Humoriges. Die Texte wurden von der Organisatorin, Frau Linden, passend zum Leseniveau der jeweiligen Lesekinder ausgesucht und am Morgen des Auftritts an die Klassenlehrer ausgehändigt. Dann hatten die Lesekinder noch zwanzig Minuten Zeit, um die Texte kurz zu üben. Die Lesekinder wurden von unabhängigen Juroren beurteilt. Im Anschluss an jede Lesung wurden dem Publikum Fragen gestellt, so dass alle Kinder – die Leser und die Zuhörer – ihre Aufgaben hatten.

In der Jury saßen ehrenamtliche Mitglieder des Vereins Mentor e.V., die im Schulalltag mit ausgewählten Kindern lesen üben und damit seit Jahren die Lesekultur der Adolph-Schönfelder-Schule unterstützen und prägen.

Bei der großen Siegerehrung am Donnerstag in der Turnhalle der Brucknerstraße erfuhren die Kinder, wer welche Platzierungen erreichen konnte. Gewinner war ein jedes Lesekind, denn alle durften sich bei der Siegerehrung ein Buch aussuchen und bekamen eine Urkunde.

Ein großes Lob sowohl an die mutigen Lesekinder als auch an die ruhigen und aufmerksamen Zuhörer im Publikum. Und ein großes Dankeschön an unsere Lesementoren für ihren Einsatz als Jury-Mitglieder!

Gesundes Frühstück in der Klasse 2c

Vor einigen Wochen haben wir uns im Sachunterricht mit dem Thema „Gesunde Ernährung“ beschäftigt. Fragen wie: „Welche Lebensmittel tun meinem Körper gut?“ „Was brauche ich, um gut Lernen zu können?“ und „Wovon darf ich viel und wovon sollte ich eher weniger essen?“ haben wir besprochen. Zum Abschluss haben wir dann gemeinsam ein gesundes Frühstück in der Schulküche zubereitet und anschließend fleißig geschlemmt. Die Zutaten haben Laureen und Valentin für euch festgehalten. Viel Spaß beim Lesen wünscht die 2c.

Schulfasching 2019

Am Altweiber-Donnerstag, dem vorletzten Tag vor den Märzferien, zogen die Jecken  wieder durch die Adolph-Schönfelder-Schule! Zuerst feierten die Kinder in ihren Klassen, zeigten ihre Kostüme, bauten das Buffet mit köstlichen Beiträgen auf und schmückten den Klassenraum mit selbstgebastelten Girlanden. Danach standen Klassenspiele wie „Die Reise nach Jerusalem“, „Stopptanz“ oder „Zublinzeln“ an. Ab 11.30h zogen die Klassen in einer riesigen Polonaise in die Turnhalle, wo unter der Leitung von Frau Eß getanzt und gesungen wurde. Zum Abschluss kehrten wir noch einmal in die Klassen zurück und „kümmerten“ uns um unser Buffet.

2. Runde des Uwe-Seeler-Pokals

Die Jungen- und die Mädchenfußballmannschaft qualifizierten sich Ende des letzten Jahres beide für die 2. Runde des Uwe-Seeler-Pokals.

In der 2. Januarwoche fanden die beiden Turniere statt. Bei den Jungs waren die Mannschaften der anderen Schulen im Gegensatz zur ersten Runde stärker, denn drei der fünf Teams kamen bereits von weiterführenden Schulen. So wussten wir im Vorhinein, dass es an diesem Tag keine leichte Aufgabe würde, die nächste Runde zu erreichen.

Und dieser Verdacht hat sich am Ende leider auch bestätigt. Als 5. von sechs Mannschaften sind wir leider ausgeschieden. Das erste Spiel gegen die Schule Kroonhorst ging nicht ganz verdient mit 1:2 verloren. Im zweiten Spiel ging es gegen das Gymnasium Allee. In dieser Partie merkte man von Beginn an, dass teilweise bis zu zwei Jahre Altersunterschied zwischen den Jungen lag. Am Ende hieß es aus ASS Sicht 0:6. Doch diese Niederlage wollten die Jungen nicht auf sich sitzen lassen und gingen motiviert in die nächste Partie gegen die Gastgeber der Schule Marethstraße. Der 2:0 Sieg hätte auch gerne deutlicher ausfallen dürfen, da sich vor allem Justin und Milad viele Chancen erspielten.

Die letzten beiden Partien gingen dann doch leider wieder jeweils an die Schule Stengelestraße und das Albert-Schweitzer-Gymnasium.

Trotz dessen können die Jungs wirklich stolz auf ihre gezeigten Leistungen sein, auch wenn in der einen oder anderen Situation leider der letzte Ehrgeiz fehlte.

Nun bleibt für die Mannschaft vorerst die Endrunde der Hamburger Grundschulmeisterschaften Ende März. Und dort wollen sie beweisen, dass sie in ihrer Altersklasse zu den besten Teams Hamburgs gehören.

Für die Mädchen, unsere „Kicking Girls“, ging es ins Christianeum in Othmarschen. Gegen zwei weitere Grundschulen und drei weiterführende Schulen wurde gekämpft. Nach fünf Spielen belegten die Mädchen einen guten 5. Platz und schieden leider aus dem Turnier aus.

Information zu unserer Schule und Anmeldung

Anmeldung

Anmeldungen für das Schuljahr 2018/19 werden für die Vorschule bis zum 25.01.19 im Schulbüro entgegengenommen.

Die Anmeldungen für die 1. Klassen erfolgen bitte zwischen dem 7.01.19 und dem 25.01.19 ebenfalls über das Schulbüro.

Wir veranstalten zwei Infoabende:

Info-Abend für die Vorschule:  10.01.19,  19:30h, Zeisigstraße.

Info-Abend für die Klasse 1:  09.01.19,  19:30 h, Zeisigstraße.

Die Platzvergabe findet erst nach dem 25.01.19 statt. Eine Anmeldung ist auch nach den Informationsabenden noch problemlos möglich, da die Vergabe der Plätze nach Kriterien (wie z.B. der Schulweglänge) erfolgt. Die Bescheide werden ca. ab Ende März verschickt.

Weihnachtssingen

Auch in diesem Jahr haben wir das Schuljahr bei unserem gemeinsamen Weihnachtssingen in der Aula der Brucknerstraße ausklingen lassen. Viele Klassen haben  Lieder vorgetragen. Einige Kinder der 4. Klassen trugen englische Gedichte vor. Und natürlich sagten zahlreiche Kinder auch klassische, deutsche Weihnachtsgedichte auf. Eine Klasse hat sogar einen Tanz aufgeführt. Vielen Dank an Frau Ess und Frau Kurz für die Organisation und die musikalische Begleitung.

Weihnachtsmärchen

In der Vorweihnachtszeit gehen viele Klassen der Adolph-Schönfelder-Schule in ein Weihnachtsmärchen. Die Klassen 4a, 4b und 4d waren in diesem Jahr im Schmidt-Theater auf der Reeperbahn. Schon der Weg dorthin war spannend. Es gab doch allerhand Verruchtes zu entdecken…

Im Theater selbst hatten wir vor der Aufführung von „Der kleine Störtebeker“ zunächst eine Einführungsstunde bei der Regisseurin Carolin Spieß gebucht. Sie hat uns anhand vieler eindrucksvoller Beispiele erklärt, welche Berufe in einem Theater tätig sind und was sie machen.

Danach sahen wir die „musikalische Kaperfahrt“ des jungen Störtebekers: Wir feuerten an und buhten aus, wir sangen mit und klatschten Beifall. Ein tolles Theaterstück, unterhaltsam, lustig, ein bisschen spannend, mit mitreißender Musik und einer Szenerie, in die sich die Kinder gut hineinversetzen können. 

Uwe-Seeler-Pokal: 1. Runde geschafft!

In der ersten Runde des Uwe-Seeler-Pokals haben wir uns als dritter der Gruppe erfolgreich für die nächste Runde qualifizieren können. Das Turnier wurde am 12.12.2018 in der Halle des HTHC ausgtragen. Vor dem Turnier dachten wir nicht an ein Weiterkommen, da sich unter den fünf Gruppengegnern drei Mannschaften aus fünften Klassen befanden. Doch bereits das erste Spiel gegen die Fritz-Schuhmacher-Schule konnten wir mit 2:0 für uns entscheiden. Bertug sicherte im Tor mit guten Paraden den Sieg. Im zweiten Spiel gegen die Westerschule Finkenwerder profitierte der Gegner von einer Fehlentscheidung des Schiedsrichters. Bei einer 1:0 Führung für unsere ASS-Jungs entschied er in unserem Ballbesitz die Partie zu unterbrechen, da ein Finkenwerder-Junge
am Boden lag. Doch als das Spiel fortgesetzt wurde, sollten die Jungs den Ball zu Finkenwerder spielen (und nicht andersherum) und aus diesem Angriff entstand das 1:1. Das Spiel haben wir dann noch 1:2 verloren.

Das Highlight des Tages war sicherlich der 1:0 Sieg gegen den Gastgeber der Heinrich-Hertz-Schule.

Hashim erzielte den entscheidenden Treffer der Partie, in der Melvin auf seinen Bruder traf. Da wir aber leider neben dem Sieg gegen im dritten Spiel noch das letzte gegen die Goldbek-Schule verloren haben, konnten wir uns nicht den Gruppensieg sichern.

Trotzdem können die Jungs stolz auf ihre Leistung sein und diese in der zweiten Runde im Januar bestätigen.

Außerdem können sie sich auf die Endrunde der Grundschul-Meisterschaften freuen, die wir ebenfalls erreicht haben. Von dort stammt auch das Foto, auf dem noch Dalyso zu der Mannschaft gehörte. Für ihn ist mittlerweile, nach seinem Umzug, Marcel mit in der Mannschaft.