Projektwoche „Trommelzauber“

„Kinder an die Trommeln“ hieß es in der diesjährigen Projektwoche an unseren beiden Standorten Mitte Juni.

Jeden Morgen starteten wir mit einem gemeinsamen Trommeln in den Tag. Das schuf Gemeinschaftsgefühl und Frohsinn – so wichtig nach der jahrelangen, Corona-bedingten Zersplitterung und Lahmlegung unseres Schullebens!

Danach probten die Kinder nach Jahrgängen aufgeteilt ihre verschiedenen Tänze und Rollen. Wer keine Probe hatte, bastelte Requisiten oder beschäftigte sich mit Themen rund um den afrikanischen Kontinent. Manche Klassen verorteten Afrika erstmal geografisch, andere lösten ein Quiz, bastelten oder erstellten digitale Bücher zu selbstgewählten Themen.

Bei der Abschlussaufführung am Freitag repräsentierte dann jeder Jahrgang eine Tierart. Es gab Muscheln, Kürbisse, Krokodile und Affen, zudem Bäume, Kinder und ein Zaubertier mit prächtigem Kostüm. Heimliche Stars waren unsere Kleinsten aus den Vorschulklassen, die in kreativen Sternkostümen eine anspruchsvolle Choreografie bewältigten und sich damit in die Herzen aller tanzten.

Wir freuen uns auf die nächste Projektwoche – denn Schule muss auch mal mehr sein als Arbeitsblätter und Alltagstrott!

Waldlauf im Stadtpark

Am Mittwoch, den 11. Mai 2022, brachen alle 2., 3. und 4. Klassen unserer Schule zum diesjährigen Waldlauf im Stadtpark auf. Das Wetter war herrlich sonnig und mild und wir freuten uns wie verrückt, nach der langen Corona-Zeit endlich wieder an einem sportlichen Großevent teilnehmen zu können.

Die Schülerinnen und Schüler starteten nach Geschlecht und Jahrgängen getrennt, so dass es in den Klassen jeweils vier Startgruppen gab. Die Kinder feuerten sich gegenseitig an und verfolgten die Rennen der anderen Mitschüler*innen, so dass keine Langeweile aufkam.

Viele Kinder der Schule landeten auf vorderen Plätzen und das bei einer Teilnahme von neun Grundschulen. Ein besonderer Coup gelang den Jungen des Jahrgangs 2013: Alle drei Podestplätze gingen an die Adolph-Schönfelder-Schule! In allen drei Jahrgängen gelang es den ASS-Schülerinnen und Schülern zudem, eine Goldmedaille zu erlaufen. Glückwunsch!

Der Lauf war wie in jedem Jahr sehr gut organisiert und dank der zahlreichen Eltern als Streckenposten und Begleiter fanden alle Kinder den Weg durch den Stadtpark. Ein herzliches Dankeschön an alle Helfer und die Organisatoren für dieses tolle Gemeinschaftsevent!

Rekord-Spendensumme beim Sponsorenlauf für die Ukraine

Mit einem unglaublichen Spendenvolumen von 22.065,73 € hat die Schulgemeinschaft der Adolph-Schönfelder-Schule ein starkes Zeichen gesetzt beim diesjährigen Sponsorenlauf zugunsten der Ukraine. Wir sind sprachlos und begeistert über diese Spendenbereitschaft!!!!

An Gründonnerstag war wirklich die ganze Schule auf den Beinen: Kinder, Lehrer, Eltern, Hausmeister – alle liefen, feuerten an, machten Striche und klatschten. Manche Kinder wuchsen über sich hinaus und liefen über 20 Runden. Andere schafften mit ihren noch recht kurzen Beinen zwar weniger – aber jeder gab sein Bestes und hatte ein Strahlen im Gesicht!

Mit dieser überwältigenden Beteiligung und Unterstützung hätte niemand gerechnet und wir möchten uns als Kollegium ganz herzlich bei den laufenden Kindern, den Streckenposten, dem Orga-Team und den Sponsoren bedanken. Ein tolles Gemeinschaftsevent zugunsten der Geflüchteten und ein starkes Zeichen der Solidarität mit der Ukraine.

Der Schulverein wird die Summe an die Ukrainehilfe von Unicef überweisen und hier – sobald möglich – über die weitere Verwendung berichten.

Von Vampiren, Piraten und Schildbürgern: Der Vorlesewettbewerb ist zurück!

Nach dreijähriger Corona-Pause fand Mitte Mai 2022 endlich wieder der alljährliche Vorlesewettbewerb der Klassen 1-4 statt.

Wir hörten viele starke Leser*innen, die mutig auf der Bühne saßen, ins Mikrofon sprachen und in den Kategorien Lautstärke, Flüssigkeit und Betonung bemerkenswerte Leistungen zeigten.

Wie funktioniert der Vorlesewettbewerb?

Mindestens zwei Kinder pro Klasse lasen Beispiele verschiedenster Textsorten vor: Märchen, Freundschaftsgeschichten, Detektivgeschichten, Rätsel oder Humoriges. Die Texte wurden von den Organisatorinnen, Frau Stahr (BS) und Frau Linden (ZS), passend zum Leseniveau der jeweiligen Lesekinder ausgesucht und am Morgen des Auftritts an die Klassenlehrer ausgehändigt. Dann hatten die Lesekinder noch zwanzig Minuten Zeit, um die Texte kurz zu üben. Die Lesekinder wurden von unabhängigen Juror*innen beurteilt. Im Anschluss an jede Lesung wurden dem Publikum Fragen gestellt, so dass alle Kinder – die Leser und die Zuhörer – ihre Aufgaben hatten.

In der Jury saßen ehrenamtliche Mitglieder des Vereins Mentor e.V., die im Schulalltag mit ausgewählten Kindern lesen üben und damit seit Jahren die Lesekultur der Adolph-Schönfelder-Schule unterstützen und prägen.

Bei der großen Siegerehrung am Donnerstag in der Aula der Brucknerstraße und auf der Tribüne in der Zeisigstraße erfuhren die Kinder, wer welche Platzierungen erreichte. Gewinner war ein jedes Lesekind, denn alle durften sich bei der Siegerehrung ein Buch aussuchen und bekamen eine Urkunde.

Ein großes Lob sowohl an die mutigen Lesekinder als auch an die ruhigen und aufmerksamen Zuhörer im Publikum. Und ein großes Dankeschön an unsere Lesementor*innen für ihren Einsatz als Jury-Mitglieder!

Kleidertauschparty – so einfach ist Nachhaltigkeit

Mit einer äußerst gelungenen Kleidertauschparty hat die Adolph-Schönfelder-Schule ihren Schwerpunkt als Umweltschutz unterstrichen und nachhaltiges Leben für die Kinder erfahrbar gemacht.

Im Vorfeld konnten die Schüler*innen bis zu zehn Kleidungsstücke abgeben, die ihnen zu klein geworden waren, ansonsten aber noch gut in Schuss waren. Dafür bekamen sie Wertchips. Unsere Umwelt-Lehrerinnen Frau Reese und Frau Jocham haben zusammen mit Vertretern des Elternrates (Frau Ide und Frau Koring) alle Kleidungsstücke angesehen, gefaltet und sortiert. Zudem musste jedem Kind die passende Anzahl an Wertchips zugeteilt werden. Da steckte Arbeit drinnen!

Am Samstag, den 7. Mai, war es dann soweit: Die große Kleidertauschparty stieg in der Aula der Brucknerstraße. Gut 100 Kinder kamen als „Händler“ vorbei, begutachteten die ausliegenden Klamotten und lernten mit ihren Wertmarken zu haushalten und diese wohlüberlebt einzusetzen. Ab acht Uhr hatten die Organisatorinnen die Kleidung aufgebaut sowie einen Schullogo-Verkauf und einen Kaffee/Muffinsstand für die Eltern bestückt.

Vielen Dank an die Unterstützung aus dem Elternrat und aus dem Kollegium – die Kleidertauschparty war eine super erfolgreiche Aktion und ein toller Beitrag zu einem nachhaltigen Leben innerhalb unserer Schulgemeinschaft. Die Kinder waren total begeistert und werden diese Begeisterung in ihre Klassen tragen, so dass bei der nächsten Tauschparty bestimmt noch viel mehr Kinder teilnehmen!

 

Die ASS beim Zehntelmarathon

Am 23.4. 2022 starteten viele Schülerinnen und Schüler der Adolph-Schönfelder-Schule beim traditionellen Lauf-Großevent, dem „Zehntel“. Um die 100 Kinder hatten sich im Vorfeld beim wöchentlichen Lauftraining mit Frau Papenthin (ZS) und Frau Lamp (BS) vorbereitet. Am Samstagvormittag ging es rund um die Messehallen dann los. Von der 1. bis zur 4. Klasse waren viele tolle Läufer am Start und wurden von den begleitenden Eltern und natürlich von uns Lehrern angefeuert. Es ist immer wieder ein Highlight!

Vielen Dank an Frau Papenthin und Frau Lamp, die auch dieses sportliche Zusatzevent für unsere Schule betreut und organisiert haben und natürlich an die vielen Eltern, die als Streckenposten beim Lauftraining und als Begleiter und/oder Standartenträger am Wettkampftag die Teilnahme so vieler Kinder möglich gemacht haben.

Direkt drei Tage später fand an beiden Standorten eine Siegerehrung statt, so dass die schnellsten Läufer noch einmal namentlich ausgezeichnet wurden und alle Teilnehmer einen großen Applaus einfahren konnten.

Das Müllmobil zu Besuch

Die Umweltranger haben am Mittwoch (6.April) an einem Workshop der
Stadtreinigung teilgenommen. Auf dem Schulhof des Standortes
Zeisigstraße stand das Müllmobil. Dort konnten sie genau beobachten,
welchen Weg der Biomüll nimmt, den sie vorher in den Klassen gesammelt
haben. Im zweiten Baustein haben die Umweltranger sich mit einer
Umweltpädagogin eine Stunde lang über Müllvermeidung und Mülltrennung
unterhalten. Diese Erkenntnisse werden die Umweltranger als
Multiplikatoren in ihre eigene Klasse tragen – schließlich sind wir ja eine Umweltschule.

 

Trainingshunde zu Besuch

Lola und Minou schauen aufmerksam auf ihr Frauchen, während sie ihre Runde durch den Stuhlkreis drehen. Derweil dürfen die Kinder die beiden Pudeldamen  behutsam am Rücken streicheln. Selbst ängstliche Kinder trauen sich, weil ihnen Hundetrainerin Yvonne Neuschulz genau erklärt hat, wie die Körpersprache der Hunde funktioniert und wie man sich am besten verhält. Und nicht zuletzt haben die Kinder sich natürlich in die Hundeoma und ihre Enkelin schockverliebt…

Hundetrainerin Neuschulz kommt nicht zum ersten Mal in die Adolph-Schönfelder-Schule. Sie tourt seit Jahren durch Hamburger und Schleswig-Holsteiner Schulen und ermöglicht angstfreie Begegnungen mit Hunden. Ihr Füllhorn an Wissen über die Hunde versteht sie den Kindern gut verständlich und kurzweilig zur Verfügung zu stellen. Die 1,5 Stunden gehen vorbei wie im Fluge und zum Ende bleibt sogar noch Zeit für ein gemeinsames Klassenfoto mit Lola und Minou.

Hamburg räumt auf!

Auch in diesem Jahr haben sich Ende März wieder alle Klassen unserer Schule an der Aktion „Hamburg räumt auf“ mit großem Engagement beteiligt. Zuerst wurden die
Handschuhe und die großen Mülltüten verteilt. Die Jahrgänge hatten sich „Suchbereiche“ rund um die Schule aufgeteilt: Je länger die Beine, desto weiter die Wege. Dann ging es los!
Gesammelt wurde auf und rund um das Schulgelände, auf den
nächstgelegenen Spielplätzen, im Park usw. Da kam einiges zusammen!

Heureka-Siegerehrung

Corona hat in den vergangenen Jahren Einiges durcheinander gewirbelt – aber Manches bleibt. So gehört der Heureka-Wettbewerb zweimal im Jahr zu einer festen Konstante in unserem Schulleben. In diesem Jahr haben wieder über 100 Kinder aus den Jahrgängen 3 und 4 an dem Wettbewerb teilgenommen, der im Oktober mit dem Schwerpunkt „Mensch und Natur“ und im April mit dem Schwerpunkt „Weltkunde“ stattfindet.

Zwei Schüler*innen der Adolph-Schönfelder-Schule haben es sogar unter die Top 3 der Landesliste geschafft: Florian Schröbler wurde hamburgweit Dritter im Jahrgang drei und Lilli Thomas belegte den zweiten Platz in der Landeswertung. Das ist eine bärenstarke Leistung ihr Zwei – herzlichen Glückwunsch!

Auch alle anderen Teilnehmern haben Geduld und Ausdauer bewiesen und ein zum Teil wirklich beeindruckendes Allgemeinwissen an den Tag gelegt. Gewinner war in diesem Fall auch jeder, denn der Veranstalter garantiert jedem Teilnehmer einen Preis! Wir freuen uns auf den nächsten Wettbewerb im April!

Rotkäppchen digital – Audiobooks in Klasse 1

„Es war einmal…“  – so beginnen die meisten Märchen der Gebrüder Grimm und es macht Spaß, wenn man sie vorgelesen oder erzählt bekommt. Aber noch mehr Spaß hat es den Kindern der Klasse 1a gemacht, als sie selbst die Geschichte nacherzählt haben.

Hierfür haben wir an unseren iPads eine neue App ausprobiert und digitale Bücher erstellt, die das Märchen von Rotkäppchen erzählen. Mit der App „Book Creator“ kann man spielend leicht Fotos aufnehmen, eine Tonaufnahme hinzufügen und das ganze am Ende als Video speichern.

Im ersten Schritt haben die Kinder der 1a die Bilder und Figuren für ihr Märchen vorbereitet und ausgemalt. Dann wurden Fotos der verschiedenen Szenen aus dem Märchen mit dem iPad aufgenommen. Im nächsten Schritt haben wir die zu sprechenden Rollen unter den Kindern verteilt. „Wer spricht den bösen Wolf?“ „Kann ich das Rotkäppchen sein?“ oder „Ich möchte die kranke Oma spielen!“ hieß es da im Klassenraum. Als das geklärt war, haben sich die Schüler*innen an die Tonaufnahme gemacht und das Märchen Schritt für Schritt nacherzählt.

Entstanden sind sechs tolle, digitale Bücher von denen wir hier gerne zwei Ergebnisse vorstellen wollen. Viel Spaß beim Reinhören wünscht die Klasse 1a!

So lernen wir digital

Seit einigen Monaten begleitet uns das digitale Lernen vermehrt – natürlich auch wegen der Corona-Pandemie. Dafür haben wir uns sowohl bei der Hardware als auch bei der Software fit gemacht und haben unsere Unterrichtsinhalte angepasst.

Zum Start in das Schuljahr 2020/2021 haben wir neue digitale Tafeln von CTouch sowie iPads bekommen. Zudem wurde im Laufe des Schuljahres das WLAN in der Schule erheblich ausgebaut, was insbesondere für die regelmäßigen Videokonferenzen mit den Kindern, die von zu Hause lernen, eine wichtige Voraussetzung ist. Aber auch für viele Apps, die auf den neuen iPads laufen, brauchen wir ein starkes WLAN.

Durch die Initiative unserer Medienverantwortlichen sind wir internet-abc-Schule. Die Kinder der Klassen 3 und 4 erarbeiten seit dem Schuljahr 2021/22 die vier internet-abc-Module zum sicheren und funktionalen Surfen im Netz über das Lernmanagementsystem LMS. Wir Lehrer können online einsehen, welche Kinder welche Lernfortschritte erzielen. Zudem nutzen wir Apps wie Anton.App, eKidz und chatterpix.

Übersichtliche und kinderfreundliche LMS-Gestaltungsvorlagen haben wir beim MoodleLab gefunden und sind dankbar für die Bereitstellung der Ideen und Illustrationen. So sehen zum Beispiel die Symbole auf der Startseite unserer digitalen Klassenräume aus.

Quellenangabe: Christine Pannen, CC-BY-SA, bearbeitet von Friederike Rathjen

Die Kinder der beteiligten Klassen haben Einführungen in LMS bekommen, so dass sie erste Funktionen möglichst alleine betätigen können. Die Fächer verbergen sich zum Beispiel hinter diesen ansprechenden Kacheln. Hier finden die Kinder z.B. digitale Lernarrangements passend zum aktuellen Lerngegenstand.

Wer sich noch weitergehend für das Thema Medien und digitales Lernen interessiert, kann sich über folgenden Link den Beitrag unserer Medienverantwortlichen Claudia Spatz beim Scout-Medienforum anhören und durchlesen:

https://www.scout-magazin.de/aktuelles/veranstaltung/10-jahre-scout.html

Ausflug in die Kirche der Stille

Als Ausgleich für die Aufregungen der Weihnachtszeit waren wir im Dezember in der „Kirche der Stille“ in Altona. Dort haben wir gelernt, ohne zu sprechen unseren Hörsinn zu schärfen, haben der großen Klangschale nachgelauscht und haben eine sehr entspannte Phantasiereise gemacht. Manche Kinder sind sogar fast eingeschlafen.

Es war interessant, zu beobachten, wer sich auf den Weg ins innere Ich macht und wer eher zappelig auf den anschließenden Spielplatzbesuch wartet 😉 Bei der anschließenden Wunschrunde, bei der jedes Kind eine Kerze entzünden durfte, waren dann aber alle mit voller Aufmerksamkeit dabei. Vielen Dank an die „Kirche der Stille“ für dieses einzigartige Angebot!