Alle Beiträge von adolph-schoenfelder-schule

Schulfasching 2019

Am Altweiber-Donnerstag, dem vorletzten Tag vor den Märzferien, zogen die Jecken  wieder durch die Adolph-Schönfelder-Schule! Zuerst feierten die Kinder in ihren Klassen, zeigten ihre Kostüme, bauten das Buffet mit köstlichen Beiträgen auf und schmückten den Klassenraum mit selbstgebastelten Girlanden. Danach standen Klassenspiele wie „Die Reise nach Jerusalem“, „Stopptanz“ oder „Zublinzeln“ an. Ab 11.30h zogen die Klassen in einer riesigen Polonaise in die Turnhalle, wo unter der Leitung von Frau Eß getanzt und gesungen wurde. Zum Abschluss kehrten wir noch einmal in die Klassen zurück und „kümmerten“ uns um unser Buffet.

2. Runde des Uwe-Seeler-Pokals

Die Jungen- und die Mädchenfußballmannschaft qualifizierten sich Ende des letzten Jahres beide für die 2. Runde des Uwe-Seeler-Pokals.

In der 2. Januarwoche fanden die beiden Turniere statt. Bei den Jungs waren die Mannschaften der anderen Schulen im Gegensatz zur ersten Runde stärker, denn drei der fünf Teams kamen bereits von weiterführenden Schulen. So wussten wir im Vorhinein, dass es an diesem Tag keine leichte Aufgabe würde, die nächste Runde zu erreichen.

Und dieser Verdacht hat sich am Ende leider auch bestätigt. Als 5. von sechs Mannschaften sind wir leider ausgeschieden. Das erste Spiel gegen die Schule Kroonhorst ging nicht ganz verdient mit 1:2 verloren. Im zweiten Spiel ging es gegen das Gymnasium Allee. In dieser Partie merkte man von Beginn an, dass teilweise bis zu zwei Jahre Altersunterschied zwischen den Jungen lag. Am Ende hieß es aus ASS Sicht 0:6. Doch diese Niederlage wollten die Jungen nicht auf sich sitzen lassen und gingen motiviert in die nächste Partie gegen die Gastgeber der Schule Marethstraße. Der 2:0 Sieg hätte auch gerne deutlicher ausfallen dürfen, da sich vor allem Justin und Milad viele Chancen erspielten.

Die letzten beiden Partien gingen dann doch leider wieder jeweils an die Schule Stengelestraße und das Albert-Schweitzer-Gymnasium.

Trotz dessen können die Jungs wirklich stolz auf ihre gezeigten Leistungen sein, auch wenn in der einen oder anderen Situation leider der letzte Ehrgeiz fehlte.

Nun bleibt für die Mannschaft vorerst die Endrunde der Hamburger Grundschulmeisterschaften Ende März. Und dort wollen sie beweisen, dass sie in ihrer Altersklasse zu den besten Teams Hamburgs gehören.

Für die Mädchen, unsere „Kicking Girls“, ging es ins Christianeum in Othmarschen. Gegen zwei weitere Grundschulen und drei weiterführende Schulen wurde gekämpft. Nach fünf Spielen belegten die Mädchen einen guten 5. Platz und schieden leider aus dem Turnier aus.

Weihnachtssingen

Auch in diesem Jahr haben wir das Schuljahr bei unserem gemeinsamen Weihnachtssingen in der Aula der Brucknerstraße ausklingen lassen. Viele Klassen haben  Lieder vorgetragen. Einige Kinder der 4. Klassen trugen englische Gedichte vor. Und natürlich sagten zahlreiche Kinder auch klassische, deutsche Weihnachtsgedichte auf. Eine Klasse hat sogar einen Tanz aufgeführt. Vielen Dank an Frau Ess und Frau Kurz für die Organisation und die musikalische Begleitung.

Weihnachtsmärchen

In der Vorweihnachtszeit gehen viele Klassen der Adolph-Schönfelder-Schule in ein Weihnachtsmärchen. Die Klassen 4a, 4b und 4d waren in diesem Jahr im Schmidt-Theater auf der Reeperbahn. Schon der Weg dorthin war spannend. Es gab doch allerhand Verruchtes zu entdecken…

Im Theater selbst hatten wir vor der Aufführung von „Der kleine Störtebeker“ zunächst eine Einführungsstunde bei der Regisseurin Carolin Spieß gebucht. Sie hat uns anhand vieler eindrucksvoller Beispiele erklärt, welche Berufe in einem Theater tätig sind und was sie machen.

Danach sahen wir die „musikalische Kaperfahrt“ des jungen Störtebekers: Wir feuerten an und buhten aus, wir sangen mit und klatschten Beifall. Ein tolles Theaterstück, unterhaltsam, lustig, ein bisschen spannend, mit mitreißender Musik und einer Szenerie, in die sich die Kinder gut hineinversetzen können. 

Uwe-Seeler-Pokal: 1. Runde geschafft!

In der ersten Runde des Uwe-Seeler-Pokals haben wir uns als dritter der Gruppe erfolgreich für die nächste Runde qualifizieren können. Das Turnier wurde am 12.12.2018 in der Halle des HTHC ausgtragen. Vor dem Turnier dachten wir nicht an ein Weiterkommen, da sich unter den fünf Gruppengegnern drei Mannschaften aus fünften Klassen befanden. Doch bereits das erste Spiel gegen die Fritz-Schuhmacher-Schule konnten wir mit 2:0 für uns entscheiden. Bertug sicherte im Tor mit guten Paraden den Sieg. Im zweiten Spiel gegen die Westerschule Finkenwerder profitierte der Gegner von einer Fehlentscheidung des Schiedsrichters. Bei einer 1:0 Führung für unsere ASS-Jungs entschied er in unserem Ballbesitz die Partie zu unterbrechen, da ein Finkenwerder-Junge
am Boden lag. Doch als das Spiel fortgesetzt wurde, sollten die Jungs den Ball zu Finkenwerder spielen (und nicht andersherum) und aus diesem Angriff entstand das 1:1. Das Spiel haben wir dann noch 1:2 verloren.

Das Highlight des Tages war sicherlich der 1:0 Sieg gegen den Gastgeber der Heinrich-Hertz-Schule.

Hashim erzielte den entscheidenden Treffer der Partie, in der Melvin auf seinen Bruder traf. Da wir aber leider neben dem Sieg gegen im dritten Spiel noch das letzte gegen die Goldbek-Schule verloren haben, konnten wir uns nicht den Gruppensieg sichern.

Trotzdem können die Jungs stolz auf ihre Leistung sein und diese in der zweiten Runde im Januar bestätigen.

Außerdem können sie sich auf die Endrunde der Grundschul-Meisterschaften freuen, die wir ebenfalls erreicht haben. Von dort stammt auch das Foto, auf dem noch Dalyso zu der Mannschaft gehörte. Für ihn ist mittlerweile, nach seinem Umzug, Marcel mit in der Mannschaft.

Grundschulschachtag 2018

Mit 27 Kindern aus Vorschule bis vierte Klasse nahm unsere Schule am 1.Dezember an dem diesjährigen Grundschulschachtag in der Schule Fraenkelstraße teil. Mit über 400 Teilnehmern wurde ein neuer Rekord aufgestellt. Auch unsere Schule stellte einen Rekord auf. Noch nie hatten wir so viele Teilnehmer, davon sogar 10 Mädchen.

Mit Begeisterung spielten die Kinder 7 Partie Runden. Auch ihre Geduld und Ausdauer war gefordert, denn das Turnier dauerte diesmal extrem lange. Um halb 9 morgens war Treffen und die Siegerehrungen waren erst um halb 7 abends beendet. In den Wartezeiten wurde fröhlich gespielt und ordentlich gefuttert.

Viele unserer Teilnehmer waren zum ersten Mal bei solch einem Turnier, dass in zwei Gruppen ausgetragen wurde: 1.Gruppe 1.- 4.Klasse und 2.Gruppe VSK – 2.Klasse.
In Gruppe 1 spielten 9 Kinder unserer Schule in einem großen Teilnehmerfeld von 275 Kindern und hatten teilweise richtig schwere Gegner. Mit 5 aus 7 erreichte Emil (3g) ein ganz hervorragendes Ergebnis im oberen Viertel der mitspielenden Grundschüler.

In der 2.Gruppe stellten wir mit 18 Kindern (davon 9 Mädchen) das größte Teilnehmerfeld von den insgesamt 135 Grundschülern aus VSK – 2.Klasse. Womit niemand gerechnet hatte, auch der Coach nicht, erreichten unsere Kinder in der Teamwertung einen hervorragenden 5.Platz von 14 Schulen, der mit einem Pokal belohnt wurde. Valeska aus der VSK hält diesen Pokal auf dem Foto stolz in die Höhe. Für die zweite Überraschung sorgte Marianne, 2c, die den Pokal als fünftbestes Mädchen der Gruppe 2 gewann.
Alle SchülerInnen der Adolph-Schönfelder-Schule haben sich im gesamten Turnierverlauf vorbildlich verhalten. Da machte es auch dem Coach viel Spaß.

Manfred Stejskal

Talentgruppe beim Volley GrundschulCup

 

 

 

 

 

 

 

Die HT Barmbek-Uhlenhorst lud am 30.11.18 zum Volley GrundschulCup. Die HSB-Talentgruppe der Adolph-Schönfelder-Schule nahm erfolgreich daran teil.

In den Trainingseinheiten vor dem Turnier stand pritschen und baggern auf dem Programm. Deutlich zu sehen waren die Fortschritte der Viertklässler, die im Vorjahr schon am Turnier teilnahmen. Rasend schnell erlernten aber auch die Kinder aus der dritten Klasse das Spiel mit dem bunten Ball und dem Netz.

Am Turniertag wurden die Kinder von Landestrainer Gerd Grün und der FSJ-leistenden Rieke Niemeyer begleitet. Die Betreuer konnten die Anspannung der Kids spüren.

Zum Glück war die bei Turnierstart schnell verflogen. Bei der Ablenkung mit über 70 Kindern in der Halle kein Wunder.

Johann und Hennes kamen ungeschlagen in der Gruppe ins Viertelfinale. Jonas zusammen mit Jannes und Jan zusammen mit Vincent erlitten leider eine Niederlage in der Gruppe. Die Mädchenteams Mia/Amelien, Svea/Sina und Ida/Giorgiana schlugen sich tapfer, gewannen viele Punkte aber leider kein Spiel. Dennoch hatten sie Spaß am Wettkampf.

Hennes und Johann gewannen noch zwei weitere Spiele und standen jubelnd im Finale gegen ein Team von der Grundschule Wielandstraße. Dass am Ende ein paar Tränen flossen lag an der denkbar knappen Niederlage von 11:13.

Noch ein Foto in Wintermontur und dann ging es zusammen mit Rieke und Gerd wieder in die Schule.

Tag der offenen Tür 2018

Am 30. November fand unser Tag der offenen Tür statt. Wie jedes Jahr veranstalteten wir zu diesem Anlass einen Buch- und Bastelnachmittag in der Brucknerstraße. Es gab viele verschiedene Bastelangebote von Erziehern und Lehrern. Durch den Umbau fand alles in den beiden Waben sowie in der Mensa statt. Einige künftige ASS-Eltern nutzten die Gelegenheit der „offenen Tür“ schon, um Fragen zur Schule zu stellen und sich die Räumlichkeiten anzusehen. Die Kinder der vierten Klassen verkauften gespendeten Kuchen und Kaffee. Der Elternrat veranstaltete eine Tombola. Zum Abschluss trat noch der Schulchor auf, der uns alle mit schönen Weihnachtsliedern auf die kommende Zeit einstimmte. Vielen Dank an alle Helfer!

Schulmannschaften erfolgreich bei Fußballturnieren

Im November und Dezember dürfen unsere Fußballschulmannschaften jedes Jahr an mehreren Turnieren teilnehmen.

Vor drei Wochen fanden die FUTSAL Hamburger Meisterschaften in der Alsterdorfer Sporthalle statt.

Die Jungenmannschaft und die Kicking Girls trainierten bereits seit September und waren somit hochmotiviert ihr Können mit anderen Teams zu messen. Die Jungenmannschaft konnte sich mit einem super 2. Platz für die Endrunde der Meisterschaften im März qualifizieren.

Ende November  ging es für die Mädchen zum Kicking Girls Winterturnier. Mit den Erfahrungen des letzten Turniers konnten sie ihre Leistungen auf dem Spielfeld deutlich steigern. Jessy und Fridaous schossen zahlreiche Tore und unsere Torhüterinnen Irem und Anna verhinderten mit großem Einsatz viele Gegentore. In den Spielpausen durften die Mädchen sich tolle Kicking-Girls-T-Shirts abholen und eine Flagge für ihr Team kreativ gestalten. Nach 7 Spielen landeten die Mädchen auf einem starken 3. Platz in ihrer Gruppe.

Nun sind wir gespannt auf den 12. und 13. Dezember – da geht es für die Jungen- bzw. Mädchenmannschaft zum wichtigen Uwe-Seeler-Pokal.

Herz-Vorsorge, die Schulkindern Spaß macht

Laufen, Springen, Ballspielen – was eigentlich dem natürlichen Bewegungsdrang von Kindern entspricht, gehört nicht mehr selbstverständlich zu deren Tagesablauf. So spie- len viele Kinder am Computer oder schauen fern. Eine Folge davon: Weltweit ist bereits mehr als jedes fünfte Schulkind übergewichtig.

Um Kinder wieder zu mehr Bewegung zu motivieren, hat die Deutsche Herzstiftung das Präventionsprojekt „Skipping Hearts“ (www.skippinghearts.de) initiiert. Denn wer bereits von Kind an einen gesunden Lebensstil (Bewegung, gesunde Ernährung) pflegt, verringert das Risiko im Alter am Herzen zu erkranken.

An Grundschulen wird mit einem kostenfreien zweistündigen Basis-Kurs die sportliche Form des Seilspringens – das „Rope Skipping“ – vermittelt.“

Die 3a hatte das Glück solch einen Workshop am 27.11.2018 machen zu dürfen.

Die Kinder hatten viel Freude beim Springen und wurden mit großem Applaus bei der Aufführung vor Eltern und Parallelklassen belohnt.

Im Folgenden ein Bericht von Ella und Azra aus der 3a:

Unsere Klasse hatte am Dienstag einen Tag nur mit „Roap Skipping“ (Seilspringen). Zuerst hatten wir verschiedene Kärtchen, auf denen stand, was wir machen sollen. z.B.: „Basic Jump“ und andere Sprünge. Anschließend sprangen wir zu dritt. Das war vielleicht schwierig! Am Ende hatten wir eine Aufführung vor der 3b und 3c. Das war peinlich, aber ich konnte fast alles. Meine Mama und eine andere Mama waren auch zum Zuschauen da.Nach der Aufführung konnten alle Kinder und auch die Erwachsenen auch Seilspringen. Es war anstrengend, aber es hat viel Spaß gemacht!

Laterne, Laterne, Sonne, Mond und Sterne

Auch in diesem November fand wieder unser traditionelles Laternelaufen statt. Alle Kinder von der Vorschule bis zur zweiten Klasse schmetterten zur Musik des Spielmannszuges. Die Polizei half bei der Sicherung der Strecke quer durch Barmbek-Süd. Vielen Dank an Herrn Ahrens, der das Event wieder organisierte und an alle fleißigen Laternenbastler. Tolle Modelle habt ihr erstellt und mit euren Lichtern der Dunkelheit getrotzt!

 

Unicef-Aktion „Kinder lesen für Kinder“

In der Woche vom 12.-19. November haben sich einige Klassen der Adolph-Schönfelder-Schule erstmals an der Unicef-Aktion „Kinder lesen für Kinder“ beteiligt. Mit dem erlesenen Geld unterstützen wir Schulen in Madagaskar. Ein Unicef-Mitarbeiter kam zu uns und hielt einen Vortrag über das Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen. Parallel erarbeiteten wir das Thema „Kinderrechte“ im Sachunterricht.

Und wie funktionierte nun die Aktion? Die Kinder suchten sich im Freundes- und Familienkreis „Sponsoren“, die ihnen versprachen, pro gelesener Seite eine kleine Summe zu spenden. Je mehr die Kinder lasen, um so mehr Geld konnten sie am Ende der Lesewoche bei der Klassenleitung abgeben.

Einige Kinder der Klasse 4a haben über das Projekt geschrieben:

„Wir lesen für Unicef, damit sie Kinder in Madagaskar unterstützen können mit Wasser, mit Essen, mit Medizin und mit Schulmaterial. Unicef gibt es seit 1946 und sie haben auch schon mal uns geholfen, nämlich nach dem 2. Weltkrieg. Da haben sie uns mit Wärmedecken versorgt. Man kann Unicef auch mit 30 Euro schon sehr hilfreich sein. Damit kann man 1000 Bleistifte für afrikanische Schulkinder kaufen.“ (Theo)

„Unicef hilft Kindern in Afrika. Die meisten Kinder dort dürfen nicht zur Schule. Sie müssen stattdessen arbeiten, weil ihre Familien arm sind. Sie dürfen nicht spielen, sie dürfen nicht lernen und

arbeiten oft sogar unbezahlt.“ (Bertug)

„Unicef gibt den Kindern Erdnusspaste, wenn sie zu dünn sind. Sie bauen Schulen und kaufen Schulsachen, zum Beispiel Rucksäcke. Sie haben auch Wasserkanister, damit die Kinder sauberes Wasser haben und impfen diejenigen, die das brauchen. Das alles bezahlen sie von dem Geld, was wir erlesen haben.“ (Jona)

„Das Projekt heißt Lesen für Unicef. Die Kinder in  den Klassen erzählen zu Hause über das Projekt und suchen Sponsoren. Sie lesen dann eine Woche lang in der Schule und zu Hause. Am Ende der Woche geben alle Kinder das Geld ab. Die Lehrerin überweist es an Unicef. Man darf aber auch etwas für die eigene Schule oder Klassenkasse behalten.“ (Sina)

Szenische Lesung von „Clementine“ in der Bücherhalle Wandsbek

Am Mittwoch haben die 2c und wir die 3c einen Ausflug in die Bücherhalle Wandsbek gemacht. Als wir angekommen waren, haben wir unsere Jacken und Mützen zur Seite gelegt. Hinten in der Bücherhalle waren Kissen zum Hinsetzen. Dort haben wir uns hingesetzt. Vor uns war eine rote Linie, über die wir nicht rüber durften. Dann kamen zwei Frauen auf die Bühne. Die saßen dann auf einem sehr großen Stuhl. Die Frauen haben aus dem Buch vorgelesen und dabei auch Bewegungen zu der Geschichte gemacht. Das ging eine Stunde. Danach durften wir noch bisschen in der Bücherhalle gucken. Dann sind wir wieder zurückgegangen. Das war ein toller Ausflug.

Greta 3c

HVV-Erlebnistag

Wie viele Kinder braucht man, um einen Bus zu schieben? Wie fühlt sich eine Vollbremsung bei 30 Stundenkilometern an? Wie hilft man einem Rollstuhlfahrer, in den Bus zu kommen oder auszusteigen? Was tut man, wenn man in der Tür klemmt?

Antworten auf solche Fragen gab es beim HVV-Erlebnistag, an dem die 4. Klassen im Oktober teilnahmen. Die Hamburger Hochbahn führte uns dafür über den Betriebshof Langenfelde. Am Ende durften sogar die Lehrerinnen fahren. Eine tolle Vorbereitung auf die HVV-Rallye im Sommer!