Weihnachtsmärchen-Musical im Schmidt Theater

Im Theater auf der Reeperbahn durften die Klassen 2a, 2b und 2c ein Märchenmusical erleben, welches wohl unvergessen bleibt. Nicht nur, dass im Theater gegessen und getrunken werden durfte, war besonders. Nein, es durfte aufgestanden und mitgetanzt werden, es musste reingerufen werden, wenn die böse Fee die Bühne betrat und so manches Mal musste dem tapferen Schneiderlein oder der Prinzessin vorgesagt werden, wenn der Text verloren ging.

Durch die Original-Soundtrack CD, die im Anschluss gleich mitgenommen wurde, begleiteten uns die Lieder des Märchens durch die gesamte Vorweihnachtszeit und bescherten uns den einen oder anderen Ohrwurm.

Das Musical „Es war einmal – 7 Märchen auf einen Streich“ ist ein Märchen-Mix quer durch die beliebtesten Geschichten der Brüder Grimm: Eine böse Fee, freundliche Hexen, ein gestiefelter Wolf, ein gekrönter Frosch, und schnarchende Prinzessinnen stellen den Märchenwald dabei ziemlich auf den Kopf.

Back- und Basteltag

Papiertütensterne, Transparentsterne, Weihnachtsbäume, Schneeflockenweihnachtskarten basteln und Plätzchen backen waren für die 2a, 2b und 2c am 15. Dezember Unterrichtsinhalt.

Jedes Kind hatte seine feste Backzeit, in der es eingedeckt mit Teig, Nudelholz und Ausstecherförmchen für weihnachtliche Naschereien sorgte. Unterstützt durch viele elterliche Hände duftete es schon nach kurzer Zeit herrlich weihnachtlich aus der Schulküche.

Ansonsten konnten die Kinder frei in den drei Klassenräumen der 2. Klassen weihnachtliche Deko basteln und klassenübergreifend zusammenarbeiten.

 

Schnuppermobil des Deutschen Tischtennis-Bundes zu Gast in der Zeisigstraße

Am 30.November kam das Schnuppermobil des Deutschen Tischtennis-Bundes (DTTB) zu uns in die Zeisigstraße. Die 3. und 4. Klassen hatten die Möglichkeit für 45 Minuten einen Einblick in den Tischtennissport zu bekommen.

An verschiedenen Tischtennisplatten konnten die Schüler verschiedene Erfahrungen sammeln und waren mit viel Freude dabei. Vielleicht hat der eine oder andere nun Lust, auch in seiner Freizeit diesen Sport auszuüben?

Herzlichen Dank an den Wandsbeker Turnerbund, der uns bei diesem Vorhaben unterstützt hat und natürlich an den DTTB, der den Kindern diesen Tag überhaupt ermöglicht hat.

Interessierte Schüler finden unter folgendem Link die Tischtennis-Trainingszeiten: https://www.jugendsg.de/trainingszeiten/

Schulmannschaften erfolgreich bei Fußballturnieren

Im November und Dezember besuchten unsere Mädchen- und Jungen- Fußballmannschaften mehrere Turniere.

Am 20.11.17 fanden zunächst die Hamburger Meisterschaften der Grundschulen in der Alsterdorfer Sporthalle statt. Gespielt wurde mit dem etwas leichteren Futsal-Ball.

Sowohl die Jungen- als auch die Mädchenmannschaft nahmen mit viel Motivation und Kampfgeist am Wettkampf teil. Nach einer ersten Niederlage steigerten sich die Mädchen in den darauf folgenden Spielen und konnten sich letztendlich einen tollen zweiten Platz sichern. Als Gruppenzweiter dürfen sie im Februar in der Endrunde erneut um den Hamburger Meistertitel spielen. Wir drücken jetzt schon die Daumen! Die Jungen schieden mit einer guten Platzierung im Mittelfeld leider aus. Die Schüler wurden von den Trainern Paul vom USC Paloma und Janik vom HFV begleitet.

Am 5.12.17 brach die Mädchenmannschaft, hauptsächlich aus Drittklässlerinnen bestehend, erneut in die Alsterdorfer Sporthalle auf. Dort wurde das „Kicking girls – Winterturnier“ vom kooperierenden Hamburger Fußball Verband ausgerichtet. Die Mädchen kämpften super und belegten nach einem tollen Turnier wieder den 2. Platz in ihrer Spielgruppe. Bei diesem Turnier stand aber ganz klar der Spaß im Vordergrund. Alle Spielerinnen wurden am Ende mit einer Medaille und ein paar Nikolausüberraschungen belohnt.

Weitere Informationen Über die Kicking Girls gibt es auf der Seite des Hamburger Fußball Verbands unter:

http://www.hfv.de/artikel/kicking-girls-winterkick-in-der-sporthalle-hamburg/

 

Mit viel Spaß und Erfolg beim Volley-GrundschulCup

Die Kinder der Talentaufbaugruppe der Adolph-Schönfelder-Schule nahmen am 29.11.2017 am Volley-GrundschulCup teil. Ben und Daniel erklommen sogar das Siegertreppchen.

Die Bälle flogen schon ein paar Wochen vor dem Turnier mittwochs bei der Volleyballgruppe über das Netz. Jérémy Platre, der seinen Bundesfreiwilligendienst beim Hamburger Volleyball-Verband leistet, und der Leiter der Talentaufbaugruppe (TAG), Gerd Grün,

vermittelten die Techniken Pritschen und Baggern. Dass das Training erfolgreich war, zeigten die Kinder dann beim regionalen Volley-GrundschulCup des Bezirkes Nord.

In 5 Teams, es wird 2:2 gespielt, vertraten die Kinder ihre Schule. Gegner waren Kinder der Grundschulen Wielandt- und Richardstraße.

Ben und Daniel erspielten sich den hervorragenden dritten Platz und gewannen so eine Bronzemedaille. Alle anderen Kinder zeigten ebenso hervorragende Leistungen und hatten sichtlich viel Spaß am Spiel. Gerade die Kinder der dritten Klassen werden sicherlich im nächsten Jahr als Viertklässlerinnen ihr Ergebnis verbessern!

Die Platzierungen:

3. Platz Ben E., Daniel

8. Platz Ben, Jan

12. Platz Muriel, Johann

16. Platz Jonna, Johann

35. Platz Amelien, Svea und Sina

Die ersten zehn Teams des Turniers haben nun die Chance am großen Finale am 8. April in der Sporthalle Wandsbek teilzunehmen.

Beim Turnier war als Gruppenleiterin auch Annika Klaffke dabei. Annika war noch vor fünf Jahren an der Adolph Schönfelder Schule und erkundigte sich bei den Kindern nach Frau Dahl. Nun ist sie Jugendnationalspielerin im Volleyball und besucht die Eliteschule des Sports Alter Teichweg.

 

Der Volley-GrundschulCup

Über 25 Grundschulen aus dem ganzen Stadtgebiet beteiligen sich im Schuljahr 2017/2018. Die Sportlehrer*innen gestalten ein mehrwöchiges Unterrichtsprojekt „Volleyball“ gemeinsam mit einem Sportverein aus dem Quartier. Der Sportverein unterstützt mit seinen Expert*innen den Sportunterricht und zeigt den Jungen und Mädchen die Grundtechniken „Pritschen“ und „Baggern“. Abschluss und Höhepunkt des Projekts ist die Teilnahme am regionalen GrundschulCup.

 

 

Tag der offenen Tür 2017

Am 1. Dezember fand unser Tag der offenen Tür statt. Wie jedes Jahr veranstalteten wir zu diesem Anlass einen Buch- und Bastelnachmittag in der Brucknerstraße. Es gab viele verschiedene Bastelangebote von Erziehern und Lehrern. Einige künftige ASS-Eltern nutzten die Gelegenheit der „offenen Tür“ schon, um Fragen zur Schule zu stellen und sich die Räumlichkeiten anzusehen. Die Kinder der vierten Klassen verkauften gespendeten Kuchen. Der Elternrat veranstaltete eine Tombola. Neben einer Breakdance-Aufführung des Breakdance-Kurses trat zum Abschluss auch noch der Schulchor auf, der uns alle mit schönen Weihnachtsliedern auf die kommende Zeit einstimmte. Vielen Dank an alle Helfer!

Die 3.Klassen bei „Burg Schreckenstein“

Montagmorgen, Regenwetter, Novembergrau – was wäre schöner als sich gemütlich auf sein Sofa zu setzen und einen Film zu gucken? Kein Traum dank der Schulkinowochen!

Denn am 20.November schauten sich die 3.Klassen gemeinsam im UCI Mundsburg den Internatsfilm „Burg Schreckenstein“ an. Bei der  Verfilmung der gleichnamigen Kinderbuchserie ging es um zwei benachbarte Internate – eins für Jungen, eins für Mädchen – deren Bewohner sich gegenseitig einfallsreiche Streiche spielten und sich darüber anfreundeten. Getreu dem Motto „Einer für Alle, Alle für Einen!“ wurden kleine Hindernisse wie herzlose Lehrer, klammernde Eltern und eben die Besonderheiten des anderen Geschlechts überwunden. Die Drittklässler der Adolph-Schönfelder-Schule johlten!

Wir Lehrer hoffen, dass die Kinder nicht zu viele Ideen für den 1.April mit nach Hause genommen haben!

 

Die 2. und 3. Klassen auf den Spuren von Luther

Am 08. November 2017 wandelten wir auf den Spuren von Luther. Pastor Sven Lundius erzählte uns in der Kreuzkirche die Lebensgeschichte von Martin Luther mit Hilfe einer Bildergeschichte.

Im Anschluss machten wir einen Rundgang durch die Kirche und entdeckten dabei wichtige Gegenstände, die Teil der Reformation waren u.a. ein Ablassbrief, ein Hammer, 95 Thesen, wobei These 36 sehr wichtig ist: „Jeder wahrhaft reumütige Christ erlangt vollkommenen Erlass von Strafe und Schuld; der ihm auch ohne Ablassbriefe zukommt.“

Zum Abschluss durfte jeder einmal einen Talar (Kleidung, die Richter und Pastoren bei wichtigen Anlässen tragen) überziehen.

Außerdem gab es für jeden noch ein Lutherbonbon, da am 31. Oktober nicht nur der Reformationstag, sondern auch Halloween, war.

Terminkalender

Bei uns ist viel los!

Das gesamte Schuljahr hindurch gibt es viele verschiedene Veranstaltungen und Termine:

2017/2018

9. April 2018 Elternratssitzung, Brucknerstraße
14. April 2018 Flohmarkt, Brucknerstraße
17. April 2018 Waldlauf im Stadtpark
23. April 2018 Pädagogischer Ganztag
28. April 2018 Zehntellauf
14. Mai 2018 Elternratssitzung, Zeisigstraße
18. Juni 2018 Elternratssitzung, Zeisigstraße
25.-29. Juni 2018 Projektwoche Zirkus, Zeisigstraße
29. Juni Zirkusaufführungen, 15 und 18 Uhr
30. Juni Zirkusaufführungen, 10 und 14 Uhr
4. Juli 2018 Sommersingen und Verabschiedung der Viertklässler

Elphi wir kommen!

Am 8.11.17 war es endlich soweit: Wir hatten einen Musikworkshop in der Elbphilharmonie und wurden zum Gamelan – Orchester.

Seit Jahrhunderten verbindet das Gamelan unterschiedliche Menschen miteinander. Denn in der traditionellen indonesischen Musik geht es nicht darum, als Einzelner zu überzeugen, sondern sich als Teil einer Gemeinschaft zu begreifen.

Wir begegneten in diesem Workshop einer uns unbekannten Musikkultur. Unter der Leitung von 2 erfahrenen Musikern lernten wir asiatische Perkussioninstrumente wie das Xylofon, Gambang oder die Trommel Kendang kennen und erfuhren, warum die Klänge zu schweben scheinen. Wir haben alle Instrumente ausprobiert, improvisierten kleine Stücke und erarbeiteten gemeinsam ein traditionelles Musikstück.

Danach ging es weiter mit einem Rundgang durch den kleinen Saal und auch in den großen Saal. Weil wir mucksmäuschenstill waren, durften wir der Probe des Elphi – Orchesters lauschen – war das toll! Selbstverständlich durfte der Rundblick über Hamburg von der Plaza nicht fehlen! Zum Schluss waren wir von der langen, steilen Rolltreppe begeistert, die uns wieder zum Ausgang gebracht hat.

Die Inklusionsgruppe

Die Inklusionsgruppe ist eine Arbeitsgemeinschaft innerhalb der Schule, an welcher die Schulleitung, die Sonderpädagoginnen, die Beratungslehrerinnen und die Förderkoordinatorin teilnehmen. Die Förderkoordinatorin leitet diese Gruppe. Die Gruppe trifft sich achtmal im Jahr, um aktuelle, klassenübergreifende Inklusionsthemen zu besprechen, z. B. die Teilnahme am Vorlesewettbewerb für Kinder mit sonderpädagogischem Förderbedarf, die neueste Diagnostik, Unterstützungsmaßnahmen für Kinder mit emotionalem Förderbedarf oder die Gestaltung des Übergangs in weiterführende Schulen. In dieser Runde werden Informationen aus Fortbildungen und externen Austauschgruppen zusammengetragen, wie sie z.B. im ReBBZ, der Jugendhilfe und dem Lehrerinstitut stattfinden. Die Inklusionsgruppe gibt relevantes Wissen zum Thema „Inklusion“ in der Lehrerkonferenz an das Kollegium weiter, schlägt Fortbildungen vor und gibt Ideen zur inklusiven Schulentwicklung an die Steuergruppe – das Schulentwicklungsgremium – weiter. Die inklusive Elternarbeit findet vornehmlich im direkten Kontakt mit Klassenlehrern und Klassenlehrerinnen sowie den Sonderpädagoginnen statt. Die behördlichen Vorgaben und ihre Änderungen bilden die Grundlage der inklusiven Arbeit der Schule und somit einen wichtigen Punkt der inhaltlichen Auseinandersetzung der Inklusionsgruppe.

„Sonne, Mond und Streicher“ in der Elbphilharmonie

Am 12.10.2017 ging es für die 2a, 2b und 2c in die Elbphilharmonie um sich das Konzert „Sonne, Mond und Streicher“ anzuhören. Bei dem Konzert erlebten wir wie Musiker mit Alltagsgegenständen und Streichinstrumenten verschiedene Szenen darstellten. Sie nahmen uns zum Beispiel mit in eine Unterwasserwelt, in die Wüste und raus in einen kräftigen Regenschauer.

Nach dem Konzert erkundeten wir noch die Aussichtsplattform und genossen einen tollen Blick über Hamburg. Zum Abschluss fuhren wir noch mit der Hafenfähre und ließen uns den Wind um die Nase pusten, bevor es mit der U-Bahn zurück zur Schule ging.

Igelbesuch in der 2. Klasse

Am 13.10.2017 besuchten uns Moni und Johnny mit Ihrem Frauchen Frau Harlander in den 2. Klassen. Zunächst bekamen wir auf Fotos gezeigt, wie sie als Babys aussahen, mit Fencheltee gefüttert wurden und schließlich gewachsen sind.

Wir haben wiederholt, was Igel gerne fressen, welchen Gefahren sie ausgesetzt sind, was sie besonders gut können und was ihnen schwer fällt.

Dann kam nach aller wichtigen aber doch etwas trockenen Theorie die Praxis – die Igel Moni und Johnny durften unseren Klassenraum kennenlernen. Außerdem gab es noch Futter – Katzentrockenfutter und Fencheltee.

Erste und wichtigste Regel: Eng am Tisch stehen, damit Moni und Johnny nicht vom Tisch fallen. Da Tessa, Ela und Simon entweder „leckeren“ Weichspüler an ihrer Kleidung hatten, oder vielleicht ihre Hände an ihren Pullovern abgewischt hatten, fanden Moni und Johnny diese zum Abschlecken.

Gestreichelt werden durfte auch – hier zeigten besonders die Mädels Mut und trauten sich. Von den Jungs wollte zunächst keiner – erst durch gut zureden traute sich Marcel und daraufhin folgten einige weitere Jungs.

Wie entsteht ein Buch?

Am 5.Oktober waren wir im Rahmen des Lesefestes „Seiteneinsteiger“ beim Woow
Verlag. Dieser Verlag ist erst 1 Jahr alt und hat fantastische 6 Kinderbücher im
Programm. Wir haben erfahren, welche Schritte nötig sind, um ein Buch fertig
zu stellen. Angefangen vom Manuskript, über das Lektorat, die Illustration zunächst in
schwarzweiß, dann in Farbe, die Umschlaggestaltung und so weiter. Das war sehr
interessant. Ganz besonders beindruckt haben uns die Originalzeichnungen!

Auf Zeitreisen mit Mozart

Vor den Herbstferien haben zwei Musiker der Hamburger Symphoniker unsere Schule besucht und haben die Klassen 3a und 3b mitgenommen auf eine Zeitreise. Dabei haben wir die Musik Mozarts kennengelernt und einen Einblick in Mozarts Paradeinstrumente bekommen, die Violine und das Klavier. Das Konzert hat den Kindern ganz viel Spaß gemacht, weil sie sich bewegen durften und an vielen Stellen mitmachen konnten. Sogar verkleiden durften sich die Kinder – das war mal ein besonderes Konzert!