Das Profil unserer Schule

60-Minuten-Taktung:
Seit dem Schuljahr 2010/11 erproben wir eine neue Einteilung des Unterrichtsvormittages. Statt der vormals 45 Minuten, arbeiten wir jetzt mit 60 Minuten. Dadurch ergeben sich am Schulvormittag 4 Fachstunden für alle Klassen und innerhalb der Fachstunden genügend Raum für Bewegungselemente, bzw. Bewegungspausen.

Prädikat „Bewegte Schule“:
Fester Bestandteil des Unterrichts an unserer Schule sind die Bewegungspausen ebenso wie die bewegungsfördernden Elemente. Zudem haben unsere SchülerInnen drei Sport- oder Bewegungsstunden innerhalb der Schulwoche, die auch in Vertretungssituationen gesichert sind.

Aktive Pause:
• Ausleihen von Spielgeräten, Fahrzeugen etc. für den Schulhof
• Bewegungsaktivitäten in kleinen Gruppen im Psychomotorikraum
• Schülerbibliothek als Präsenzbibliothek, die auch in den Pausen genutzt wird
• Schachspiel und zwei Tischfußballtische in der Pausenhalle
Unser Schulgarten (Zeisigstraße):
Wir haben einen Gartenbereich mit Obstbäumen und Sträuchern, ebenso wie einige Beete, auf denen Kräuter und Gemüse angepflanzt werden können.

Unser Schulhof (Zeisigstraße):
Zusammen mit dem Quartiersbüro Barmbek, der Universität Hamburg, Eltern, Schülern und Lehrern, sowie der Behörde für Bildung und Sport wurde ein Projekt „Schulhofverschönerung“ im Herbst 2003 gestartet. Die Umbauarbeiten sind im Sommer 2005 abgeschlossen worden und stellen eine Bereicherung für die Schule und den Stadtteil dar. Unser Schulhof wird auch außerhalb der Schulzeit von vielen Kindern und Jugendlichen genutzt.

Unsere Schule in Bezug auf unser Zusammenleben:
Die Schülerinnen und Schüler beteiligen sich aktiv am Schulleben. Einmal monatlich tagt die „Kinderkonferenz“. Diese setzt sich aus KlassensprecherInnen aller Klassen zusammen. Zudem werden Kinder der 3. und 4. Klassen zu „Streitschlichtern“ ausgebildet und sind neben den LehrerInnen unter anderem in der Pause Ansprechpartner für unsere SchülerInnen bei Konflikten.
In den Klassen findet regelmäßig der „Klassenrat“ statt. Das Einüben gewaltlosen Umgangs miteinander, der konstruktive Umgang mit Gefühlen und Kritik sind ein wesentliches Ziel.
Der Jugendbeauftragte der Polizei ist seit mehreren Jahren regelmäßig in unseren Klassen. Ziel sind die „Ich-Stärkung“ sowie das „Wir-Gefühl“ der Schüler innerhalb der Schule als auch präventive Übungen für den Alltag.

Medien:
Seit längerer Zeit sind die Klassen mit Computerecken ausgestattet, ein zusätzlicher Computerraum mit Internetanschluss wird für den Unterricht genutzt. Das Internetprogramm „Antolin“ ist ein fester Bestandteil des schulischen Unterrichts geworden. Es trägt zur Leseförderung bei und wird von den SchülerInnen unserer Schule mit Begeisterung aufgenommen. Im Schuljahr 2013/2014 ist das Programm „Zahlenzorro“ hinzugekommen, welches die SchülerInnen zum Üben im mathematischen Bereich animieren soll.
In der Steuergruppe wird derzeit an einem Mediencurriculum gearbeitet.

Kunst:
Regelmäßig finden attraktive Kunstwettbewerbe statt, in die Schüler, Eltern und KollegInnen einbezogen sind.

Feste und andere Aktivitäten:
• Buch- und Bastelnachmittag
• Projektwoche
• Schulfest
• Sportfest
• Vorlesewettbewerb
• Fasching
• Zehntelmarathon
• Waldlaufmeisterschaften des Bezirks Nord
• Sportfest / Sportspektakel
• Sponsorenlauf